FAQ
Gigaset Fanreise FC Bayern Madrid

„Das beste Spiel, das ich je gesehen habe“ – Gigaset Fanreise mit dem FCB nach Madrid

3. Mai 2018 Veröffentlicht von Sina Lenz

Als Offizieller Partner des FC Bayern München verlost Gigaset auf der offiziellen Gigaset Facebook-Seite regelmäßig exklusive Traum-Reisen zu den Auswärts-Spielen der Königsklasse. Der Gewinner erhält je zwei Karten für das Spiel, nimmt am einem insgesamt dreitägigen Trip in die schönsten Städte Europas teil und erlebt dort die Top-Begegnungen des FC Bayern München gegen seine Gegner. Doch nicht nur das, der Gewinner reist mit der Mannschaft, übernachtet in den besten Hotels der Stadt und erlebt ein exklusives Rahmenprogramm vor Ort.

Beim UEFA Champions League Spiel des FC Bayern München gegen Real Madrid ging für zwei Fans aus Bergisch-Gladbach ein ganz besonderer Traum in Erfüllung.

Grund genug die Gewinner der letzten Reise, vom 20. April bis 2.Mai 2018, zu fragen, wie es ihnen vor Ort gefallen hat. Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations sowie Head of Sponsoring traf sich nach der Reise mit Justine und Biörn zum Gespräch…

Gigaset Fanreise  Madrid Justine & BiörnRaphael Dörr: Justine, Du hast ja bei unserem Gewinnspiel teilgenommen – was hast Du gedacht, als Du erfahren hast, dass Du gewonnen hast? Und wie hast Du es Deinem Freund erzählt?

Justine: Ich habe ehrlich gesagt bis zu dem Moment, als wir in München am Gate standen, nicht geglaubt, dass ich wirklich gewonnen habe! Ich habe es auch gar nicht gleich mitbekommen; eine Freundin hat mir einen Screenshot vom Gewinnspiel geschickt und mir gratuliert. Wir waren gerade im Auto unterwegs und mussten erstmal anhalten…

Biörn: Damit wusste ich es natürlich auch gleich, aber ich dachte „Das ist aber ein ziemlich guter Streich, den sie mir da spielt!“. Irgendwann hat sie mir dann die offiziellen Reiseunterlagen gezeigt und wir haben ein Hotel in München gebucht, weil wir schon einen Tag eher angereist sind. Danke übrigens nochmal für die Tipps, die ihr uns gegeben habt – alleine der Tag in München war schon fast die Reise wert.

Raphael Dörr: Mit den „richtigen“ Highlights ging es ja aber eigentlich erst am nächsten Tag los…

Justine: Oh ja! Wir waren eine gute Stunde vor der vereinbarten Zeit da, weil wir es einfach nicht erwarten konnten! Ich bin wirklich beeindruckt, wie unglaublich professionell und toll alles organisiert war – wir haben uns von Anfang an wie richtige VIPs gefühlt. Beim Check-In wird man vom Team und von Berni begrüßt, die Reiseunterlagen sind in einer schicken Ledermappe und drum herum stehen viele Fans, die schon auf die Mannschaft warten und einen neidisch anschauen. Das war schon ziemlich cool… Zum Glück war unsere Begleitung von Gigaset top vorbereitet und wusste, wann die Mannschaft kommt und wo sie in etwa langlaufen werden. So konnten wir gleich am Anfang der Reise viele Autogramme auf unserem Schal einsammeln und natürlich auch ein paar Bilder mit den Spielern machen. Wir waren fast schon überfordert, wie sie da alle auf einmal kamen…

Biörn: Und alle waren so unglaublich nett! Als wir in der Schlange zur Sicherheitskontrolle anstanden, kam Franck Ribery hinter uns gelaufen – und als wir ihm Platz gemacht und ihn vorgelassen haben, hat er sich bei uns entschuldigt!

Justine: Das trifft wirklich auf alle zu, die mitgeflogen sind. Auch bei den Essen saßen wir neben netten Leuten, mit denen wir auch gleich ins Gespräch gekommen sind. Uns alle vereint ja schließlich die große Liebe zum Fußball und zum FC Bayern.

Raphael Dörr: Ein Programmpunkt am ersten Tag war ja das optionale Abschlusstraining im Stadion Santiago Bernabéu. Seid Ihr da mitgefahren?

Gigaset Fanreise FC Bayern Madrid

Biörn: Na aber unbedingt! So eine Gelegenheit konnten wir uns nicht entgehen lassen! Zuerst waren ja auch recht viele Journalisten da, die das Stadion aber nach einer Weile verlassen mussten. Und dann war nur noch unsere Gruppe da – exklusiver geht es ja wohl kaum!

Justine: Wir waren ja auch noch nie im Bernabéu, und deswegen war es schon richtig toll, das Stadion mal so leer zu sehen. Es ist zwar nicht das größte Stadion in Spanien, aber definitiv das größte, in dem wir je waren…

Biörn: Wir spielen ja beide auch Fußball, deshalb war es ziemlich interessant zu sehen, wie die Bayern trainieren; da konnten wir uns gleich ein paar Sachen abschauen. Und schon beim Training hat man gemerkt, wie unglaublich ernst sie das Spiel gegen Madrid nehmen, und das sie unbedingt gewinnen wollten.
Justine: Nach dem Training haben wir ja auch noch eine kleine Tour durchs Stadion und durchs Vereinsmuseum gemacht. So viele Pokale, wie wir da gesehen haben – der Wahnsinn! Man muss ja leider sagen, dass Real wirklich ein sehr erfolgreicher Verein ist…

Raphael Dörr: Was man ja dann leider auch im Spiel gesehen hat…

Justine: Leider ja. Aber wie Karl-Heinz Rummenigge beim Dinner nach dem Spiel gesagt hat: Das war das beste Spiel, das er in den letzten fünf Jahren gesehen hat. Und es war definitiv das beste Spiel, das wir je gesehen haben. Dieser Kampfgeist, der Wille zum Sieg – das war alles da, auch wenn das letzte Quäntchen gefehlt hat. Und wir waren hautnah dabei!

Biörn: Ja, wir hatten unglaublich gute Plätze, viel besser ging es kaum. Ich muss sagen: Die letzten Minuten des Spiels stand ich kurz vor einem Herzinfarkt, weil ich bis zum Abpfiff noch gehofft habe, dass es noch diesen einen entscheidenden Moment gibt und wir eine Verlängerung erzwingen können…

Justine: Was ein bißchen komisch war: Einerseits wollten wir tolle Aktionen von Cristiano Robaldo sehen, aber andererseits auch nicht.

Biörn: Übrigens auch eine große Geste von Toni Kroos, dass er am Ende des Spiels seinem Ex-Team den Respekt erwiesen hat und nicht ausgelassen mit seinem Verein gejubelt hat. Genauso wie James, als er das Tor geschossen hat.

Raphael Dörr: Was stand denn sonst noch auf dem Programm der drei Tage?

Justine: Vor allem gutes Essen! Am ersten Abend waren wir in einem Restaurant, in dem Cristiano Ronaldo Mit-Besitzer ist – ziemlich cool, und alles richtig lecker. Am zweiten Tag waren wir zum Mittagessen in einem Restaurant, in das viele Sportler gerne gehen, nicht nur Real. Dort hingen überall an der Wand Bilder von Promis, die mal da waren. Neben CR7 auch Dirk Nowitzky, Xabi Alonso, aber auch Tom Cruise. Und nicht zu vergessen das Frühstück im Hotel – ein einziger Traum…

Biörn: Außerdem stand am Spieltag noch ein Stadtrundgang auf dem Programm. Und ich muss sagen: Madrid ist eine wirklich schöne Stadt! Unser Guide hat uns ein paar tolle Ecken gezeigt, und viel Wissenswertes erzählt. Am Nachmittag sind wir dann auf eigene Faust nochmal losgezogen, auch wenn kaum Zeit dafür war. Vor dem Spiel stand ja noch der Pre-Match Cocktail auf dem Programm…

Justine: … Bei dem war dann übrigens Giovanne Elber da, und hat einen Tipp fürs Ergebnis abgegeben. Mit seinem 7:1 lag er ja auch nur knapp daneben…

Raphael Dörr: Das sind ziemlich viele Eindrücke, die Ihr erstmal verarbeiten müsst, oder?

Justine: Absolut, und das wird eine ganze Weile dauern. An so ein Leben kann man sich wirklich gut gewöhnen, und wenn es nach uns gegangen wäre, hätten wir ruhig noch ein paar Tage dran hängen können. Die Reise war wirklich ein exklusives Erlebnis, und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das nicht so schnell wieder erleben werden.

Biörn: Obwohl du ab jetzt natürlich bei allen Gewinnspielen teilnehmen musst, das ist ja klar! Aber im Ernst: Vielen Dank, dass wir so etwas Tolles erleben durften. Davon werden wir sicher noch lange erzählen…

Raphael Dörr: Es freut uns, dass wir Euch eine diese Freude machen konnten! Für diese Saison war es ja leider die letzte Reise – aber schauen wir mal, was die nächste Saison bringt! Vielen Dank Euch beiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.