FAQ

Langlebigkeit statt „the next hot thing“ – Nutzer schätzen bei Smartphones besonders Robustheit und Haltbarkeit

20. August 2018 Veröffentlicht von Raphael Doerr

Seitdem Smartphones ihren Siegeszug angetreten haben, gibt es marken- und herstellerübergreifend eine einheitliche Entwicklung im globalen Smartphone-Markt: Im Schnitt werden die Geräte immer teurer (Quelle). Besonders die oberen Preisgrenzen der High-End Modelle der Hersteller stellen regelmäßig neue Höchstwerte auf. Somit lag der Durchschnittswert für Smartphones im vierten Quartal 2017 bei umgerechnet ca. 310 Euro (363 Dollar) und kletterte damit auf den höchsten Wert seit 5 Jahren.

Doch langsam findet bei Verbrauchern ein Umdenken statt: Die Märkte für Smartphones sind gesättigt, die Geräte verschiedener Hersteller unterscheiden sich in ihren Funktionen und Ausstattungen nur marginal und richtige Innovationen sind in diesen Tagen rar gesät. Technisch gesehen gibt es keine Quantensprünge mehr, die aus Sicht der Verbraucher einen erheblichen Preisunterschied rechtfertigen. Verbesserte Kameras, schnellere Hardware, größeres Speichervolumen und leistungsstärkere Akkus sind nur nebensächliche Kaufanreize. Wenn man diese „Nebensächlichkeiten“ ausblendet, unterscheiden sich Smartphones neuerer Generationen nicht besonders stark von ihren Vorgänger-Modellen. Regelmäßige Firmware-Updates stellen sicher, dass auch ältere Smartphone-Modelle immer up-to-date sind. Sie verfügen nicht selten über die gleichen Funktionen wie das aktuellste Modell – oder zumindest über eine ähnliche Funktion in abgespeckter Variante.

Zahlungsbereitschaft sinkt

Verbraucher sind immer weniger bereit, dafür mehrere Hundert Euro auf den Tisch zu legen. Dies zeigt auch eine Onlineumfrage der TU Berlin (Quelle). Demnach ist es den Verbrauchern nicht mehr allzu wichtig, stets die neueste Technik in ihrem Smartphone verbaut zu haben, denn diese unterscheidet sich sowieso kaum von den Vorgänger-Modellen. 90% der Verbraucher geben an, dass sie insbesondere Wert auf eine lange Akkulaufzeit, Robustheit und Haltbarkeit ihres Smartphones Wert legen. Andere Aspekte wie die neueste Technik und ein namhafter Hersteller sind eher zweitrangig. Ein weiteres Thema beeinflusst laut dieser Studie diese Entwicklung zusätzlich – das Thema Nachhaltigkeit spielt für Verbraucher eine immer größere Rolle beim Kauf neuer Smartphones. Verbraucher finden es anstrengend, dass ständig neue Modelle auf den Markt kommen. Eine Mehrheit wünscht sich unkomplizierte Reparaturen ihrer Geräte im Falle eines Schadens, sodass ein Neukauf nicht zwingend notwendig ist.

Gigaset weiß um diese Bedürfnisse und produziert robuste und zuverlässige Smartphones zu einem sehr ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Einige Modelle werden sogar in Deutschland produziert. Dies hat für die Verbraucher zahlreiche Vorteile: Sollte einmal wirklich etwas defekt sein, sorgt der hauseigene Reparaturservice Direkt am Produktionsstandort in Bocholt für eine schnelle und unkomplizierte Reparatur-Abwicklung. So müssen Kunden nie lange auf ihr Smartphone verzichten und die Reparatur erfolgt unter höchsten Standards direkt beim Hersteller.

Reparatur zahlt sich aus

Zudem sind die Akkus von Gigaset Smartphones in einigen Modellen einfach und bequem austauschbar – ohne, dass man dafür sein Gerät zum Service geben müsste. Selbst der leistungsstärkste Akku verliert einmal die Power und hat nur eine begrenzte Lebensdauer. Der Austausch ist bei den meisten Smartphones mit hohen Kosten verbunden – viele Verbraucher ersetzen in diesem Falle sogar das ganze Smartphone. Sollte ein Akku einmal sein Lebensende erreicht haben, muss er nicht für teures Geld durch eine Reparatur ausgetauscht werden. Er kann beispielsweise bei den Smartphone-Modellen GS100 und GS180 von Gigaset ganz bequem durch einen neuen Original-Akku ersetzt werden. Das ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern spart auch noch Zeit und Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.