Wann ist ein Telefon ein perfektes Seniorentelefon? Teil 4: Die SOS-Notruf-Funktion

Wann ist ein Telefon ein perfektes Seniorentelefon? Im vierten Teil der Sonderserie geht es um das Plus an Sicherheit, die SOS-Notruf-Funktion. Aus Sicht von Gigaset ist dieses Feature bei einem Seniorentelefon unerlässlich. Lesen Sie die gesamte Serie hier.

Im höheren Alter ist die Angst vor einem Sturz für viele Menschen (und deren Angehörige) ein ständiger Begleiter. Statistisch betrachtet stürzt etwa jeder dritte Mensch über 65 Jahre mindestens einmal pro Jahr, so die Pharmazeutische Zeitung.

Zwar zieht nicht jeder Sturz komplizierte Knochenbrüche und lange Krankenhausaufenthalte nach sich. Aber nach dem ersten Mal wächst die Angst, wieder zu fallen und sich dann schwer zu verletzen. Selbst bei glimpflichem Ablauf eines Sturzes wird das Selbstvertrauen durch den Vorfall oft derart eingeschränkt, dass die körperliche Aktivität aus Unsicherheit reduziert wird.

Die Notruf-Funktion schafft zusätzliche Sicherheit

Seniorentelefon Gigaset E560 SOS-Notruf-FunktionViele Menschen möchten im Alter in ihrer vertrauten Umgebung bleiben, auch wenn sie auf Pflege und Betreuung angewiesen sind. Nicht immer können Partner oder Familienangehörige die damit verbundenen Aufgaben leisten. Wer allein lebt, sollte sich daher entweder ein Hausnotruf-System zulegen oder ein Telefon mit SOS-Notruf-Funktion kaufen.

Das Gigaset E650 verfügt über eine solche SOS-Notruf-Funktion und kann so jederzeit als Notruftelefon im Ernstfall verwendet werden. Von einem Notruftelefon spricht man, wenn das Seniorentelefon zusätzlich noch eine spezielle Notruf-Funktion bietet. Sollte tatsächlich einmal etwas passieren, kann somit schnell und direkt Hilfe angefordert werden.

Je nach Modell wird hier direkt der Notruf gewählt, bei einigen Seniorentelefonen im Premiumbereich, wie beim Gigaset E560 ist auch eine Hinterlegung von speziellen Notfall-Kontakten möglich. Diese werden dann im Notfall automatisch kontaktiert.

Auf den vier Direktwahltasten des Gigaset E560 können besonders wichtige Rufnummern gespeichert werden. Mit nur einem Knopfdruck kann der Benutzer so die gespeicherte Rufnummer sofort anwählen. Die Direktwahltaste A beherbergt zudem die SOS-Notruffunktion.

So funktioniert die SOS-Notruf-Funktion

Nach Auslösen der SOS-Notruf-Funktion (Direktwahltaste A) werden nacheinander alle vier hinterlegten Nummern angerufen. Und das bis zu drei Mal nacheinander – bis jemand abhebt. Beim Abheben hört der Angerufene einen Notruftext: entweder einen Standardtext oder eine individuell hinterlegte Nachricht. Drückt der Angerufene anschließend die Taste 5, kann er direkt mit der Person in Not sprechen.

Das Gigaset E560 sieht gut aus, bietet aber dennoch Features wie die SOS-Notruf-Funktion

Das Gigaset E560 sieht gut aus, bietet aber dennoch Features wie die SOS-Notruf-Funktion

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 3 votes)
Wann ist ein Telefon ein perfektes Seniorentelefon? Teil 4: Die SOS-Notruf-Funktion, 10.0 out of 10 based on 3 ratings

Über Raphael Dörr

Raphael Dörr ist Head of Corporate Communications & Investor Relations (SVP) sowie Head of Sponsoring der Gigaset AG. Er zeichnet sich leitend verantwortlich für die weltweiten kommunikativen Belange des Unternehmens sowie den Beziehungen zu Aktionären, Analysten und Investoren der Gigaset AG. In dieser Funktion nimmt er zeitgleich die Rolle des Unternehmenssprechers wahr. Ihm unterstehen weiterhin die Bereiche Digital und Social Media der Gigaset AG und ihrer Tochtergesellschaften. Seit Januar 2017 leitet er zudem das Sponsoring und verantwortet hier die Partnerschaft mit dem FC Bayern München sowie Ascot und Royal Ascot.
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.