FAQ

Nachgefragt: Axel Godoy spricht über Gigaset elements

10. Mai 2013 Veröffentlicht von Sina Lenz

Axel Godoy ist Geschäftsleiter für Sales, Partnering und Customer Operations bei Gigaset elements. Aktuell zeichnet er sich verantwortlich für die vertriebstechnische Planung und Realisation des Sensor-basierten “Connected Living” Systems von Gigaset.

In einem kurzen Gespräch stellen wir ihm Fragen über sich und Gigaset elements…

Axel Godoy, Geschäftsleiter für Sales, Partnering und Customer Operations bei Gigaset elements

Axel Godoy, Geschäftsleiter für Sales, Partnering und Customer Operations bei Gigaset elements

Wie bist Du zu Gigaset elements gekommen?
In den letzten Jahren war ich für das Geschäft von Gigaset in Südeuropa verantwortlich. Als mir dann die jetzige Position bei elements angeboten wurde, hatte ich großes Glück. Denn Gigaset elements war noch in der Entstehungsphase. Dadurch konnten wir wertvolles Feedback von Kunden und Partnern noch in das Produktkonzept einfließen lassen. Das hat mich besonders gefreut, da der Vertrieb nicht immer so früh am Start ist.

Woran arbeitest Du gerade?
Gemeinsam mit dem operativen Vertrieb finalisieren wir die Positionierung von Gigaset elements im Handel. Dabei klären wir, wie die Kommunikation aussehen muss, damit Kunden unser Angebot im Laden ansprechend finden. Dazu führen wir Gespräche mit unseren traditionellen Gigaset Kunden. Schließlich ist diese Kategorie von Produkt noch nicht jedem vertraut.

Darüber hinaus bauen wir gerade neue Vertriebskanäle auf, da elements für eine breite Kundenbasis interessant ist. Deswegen erarbeiten wir auch neue Konzepte für Partnerschaften. So möchten wir beispielsweise zu einem späteren Zeitpunkt einen optionalen Zusatzservice mit einer Sicherheitsfirma für elements anbieten.

Was gefällt Dir am meisten an Deinem Job?
Die Gestaltungsmöglichkeiten. Hier geht es um ein neues, superspannendes Produkt, das den Menschen ihr Zuhause näherbringen wird. Was wir gerade machen, wird das Leben vieler Menschen verändern.

Wer oder was inspiriert Dich?
Für mich gibt es nicht nur eine Inspirationsquelle. Ich finde es extrem hilfreich, möglichst unterschiedliche Menschen in den eigenen Denkprozess einzubeziehen. Auch solche, die nicht immer unmittelbar mit der eigenen Situation zu tun haben. Dadurch kann man schnell feststellen, ob die Leute verstehen, woran man gerade arbeitet.

Wenn man das nicht in 2–3 Sätzen erklären kann, dann hat man es meistens selbst noch nicht so richtig begriffen. Mit Gigaset elements habe ich diesbezüglich bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Welche digitalen Trends findest Du gerade besonders spannend?
Ich interessiere mich vor allem für Trends, die mir im Alltag helfen und mein Leben einfacher machen. Ein gutes Beispiel: Mit nur zweimal Tippen ein Taxi bestellen – ähnlich unkompliziert funktioniert’s auch bei elements. Wir vermarkten hier nicht ein paar Sensoren mit einer Basis-Station, sondern eine Applikation, die zufälligerweise auch einige Hardware-Komponenten braucht.

Vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert