FAQ
Einbrecher Veranda

Interview mit einem Nutzer der neuen Gigaset outdoor camera

1. September 2020 Veröffentlicht von Raphael Doerr

Unlängst wurde das Sicherheitsportfolio des Gigaset Smart Home Systems durch eine Außenkamera erweitert. Damit sind Kunden in der Lage den aktiven Objektschutz zu erweitern und den Außenbereich zu überwachen. Ein früher Anwender der Kamera hat sich die Zeit für ein Interview genommen und gibt Antwort auf seinen Eindruck vom Produkt und seine Zufriedenheit damit.

Gigaset: Hallo und danke, dass Sie sich die Zeit für das Gespräch genommen haben. Sie waren einer der ersten Anwender der Outdoor Camera und haben deren Inbetriebnahme zudem in Bildern dokumentiert. Unsere erste Frage wäre: Warum haben Sie sich für eine Außenkamera entschieden?

Zu überwachender Bereich

Zu überwachender Bereich

Anwender: Mein Wunsch war die Überwachung des gesamten Terrassen-Bereiches sowie der Wohnzimmer-Fenster, da in der Nachbarschaft genau diese beiden Punkte genutzt wurden, um in Häuser einzudringen. Die Einbrecher hatten sich also nicht durch die Eingangstür Zugang verschafft, sondern waren immer über den ruhigeren, hinteren Gartenbereich eingestiegen.

Gigaset: Es bestand also eine konkrete Gefährdungslage. Einbrüche in der Nachbarschaft lassen einen natürlich aufmerksam werden.

Anwender: Das ist richtig. Ich bin schon länger Nutzer des Gigaset Smart Home Systems. Meine Terrassenfenster und Türen sind mit window– und door-Sensoren ausgestattet, das Erdgeschoss zusätzlich mit dem motion und siren gesichert, als ich von der Outdoor Camera gehört habe, war mir jedoch sehr schnell klar, das das genau die Erweiterung für mein System ist, auf die ich gewartet habe.

Gigaset: Das freut uns zu hören. Unser System soll ja ein “Do it yourself” Ansatz für jedermann sein. Wie ist die Installation bei Ihnen verlaufen?

Anwender: Folgende Möglichkeiten boten sich mir: Ich hätte die Kamera direkt am Haus, ggf. im Bereich Dachüberstand/Traufe anbringen können.  Der Vorteil wäre eine geringe Kamera-Entfernung gewesen, der Nachteil ein kleiner Blickwinkel bzw. Überwachungsbereich. Alternativ hätte ich die Kamera hinten im Garten anbringen können. Der Vorteil hier ist ein großer Blickwinkel bzw. Überwachungsbereich. Der Nachteil eine große Kamera-Entfernung.

Montage der Kamera

Gigaset: Für was haben Sie sich entschieden?

Anwender: Ich entschied mich für Option 2, da mir der große Blickwinkel sehr wichtig ist. Entsprechend habe ich die Kamera an mein Gartenhaus, das hinten auf dem Grundstück steht, angebracht.

Gigaset: Wie ist die Montage verlaufen? Hatten Sie Probleme?

Anwender: Nicht wirklich. Die Montageanleitung fand ich gut. Eigentlich ging alles ganz schnelle. Ich habe die Kamera in gewünschte Position gehalten, dann mit der Bohrschablone die Schraublöcher und das Einführungsloch für das Anschlusskabel an Gartenhauswand markiert und danach die Kabeldurchführung gebohrt und das Verbindungskabel durchgeschoben. Danach musste ich die Kamera nur anschrauben. Das hat keine 10 Minuten gedauert.

Installation der Outdoor Camera

Gigaset: Das freut uns, genau so haben wir uns die Montage auch vorgestellt. Wie kamen Sie mit der Einrichtung der Kamera zurecht?

Strom und LAN vor Ort

Strom und LAN vor Ort

Anwender: Ich habe das Glück, dass in meinem Gartenhaus sowohl bereits eine 230V-Steckdose sowie ein LAN-Anschluss vorhanden waren. Das habe ich früher schon verlegen lassen. Entsprechend einfach konnte ich den Prozess fortsetzen. Ich habe das Verbindungskabel in die Verbindungsbox gesteckt, das Ethernet-Kabel und Netzteil mit der Verbindungsbox verbunden und am Ende das Netzteil in die Steckdose gesteckt. Damit war die Kamera betriebsbereit.

 

Set-up

Gigaset: Das klingt alles sehr fix. Der letzte Schritt wäre jetzt die Einrichtung der Kamera in der App. Da Sie das Smart Home System von Gigaset schon nutzen, kannten Sie sich bestimmt gut aus?

Anwender: Richtig. Aber das würde jedem so gehen. Die Gigaset elements App ist wirklich intuitiv. Da kann man nicht viel falsch machen. Ich musste nur die App starten und über das Menü die neue Outdoor Camera hinzugefügt. Danach folgte – wie bei der Einrichtung aller Sensoren – eine Schritt für Schritt Anleitung. Ein paar Klicks, kurz warten, fertig. Die Installation war also mit wenigen Schritten abgeschlossen und ich konnte mir die erste Live-Aufnahme auf meinem Smartphone anschauen.

Fazit zur Outdoor Camera

Versteckte Kamera am Gartenhaus

Versteckte Kamera am Gartenhaus

Gigaset: Vielen Dank noch einmal für Ihre Zeit und vor allem die Dokumentation der Inbetriebnahme. Wie ist Ihr Fazit zur Kamera?

Anwender: Ich experimentiere gerne mit neuer Technik. Von daher, gern geschehen. Mit dem beiliegenden Installationsmaterial und den Anweisungen lässt sich die Kamera sehr schnell montieren und in der elements App einrichten. Die Bildqualität der Kamera ist – auch ohne HD-Einstellung – sehr gut. Selbst bei einer Entfernung von über 10 Metern lassen sich Personen bzw. Gesichter gut erkennen. Die Nachtaufnahmen sind ebenfalls in Ordnung, natürlich ist die Qualität hier etwas schlechter als am Tag. Das Mikrofon ist relativ empfindlich, es werden viele Hintergrundgeräusche, wie Vögel, aufgenommen, aber auch Stimmen werden sehr gut wiedergegeben. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und würde der Outdoor Camera 4 von 5 Sternen geben.

Beispielaufnahme der outdoor camera

Beispielaufnahme der outdoor camera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.