FAQ

Case-Study: Warum Papageien den Gigaset L410 Clip wählen

19. März 2013 Veröffentlicht von Sina Lenz

Im Mai 2011 startete Gigaset eine virale Kampagne im Internet. Hauptprotagonist war ein sprechender Papagei, der den L410 Clip (einen Freisprech Clip) in verschiedenen Situationen zum Einsatz brachte. Heute, fast zwei Jahre später, wollen wir noch einmal an den Gelbbrust-Ara erinnern.

Mit der damaligen Kampagne sollten vor allem die innovativen Features des Gigaset L410 Freisprech-Clips vorgestellt werden: „Der L410 richtet sich an alle, die beim Telefonieren noch andere Dinge erledigen wollen. Anders als bei einem Headset hat der Benutzer beim Telefonieren nichts am Ohr – der Freisprech-Clip wird einfach an die Kleidung geclipt und fällt dort mit seinen leichten 30 Gramm kaum auf. Das Bedienkonzept ist mit nur zwei Tasten denkbar einfach. Zum Annehmen und Auflegen eines Gesprächs genügt ein Druck auf die große Telefontaste. Mit der zweiten Taste verstellt man die Lautstärke des Klingeltons und des Lautsprechers.“

Die Kampagne, die zusammen mit der Kreativagentur KKLD entwickelt wurde, setzte auf Kuriosität. Star der Kampagne war ein Gelbbrust-Ara, der mal charmant, mal frech in verschiedenen Spots daherplapperte – stets unter Verwendung des Gigaset L410 Clip.

Das virale Element wurde, ähnlich wie es auch von anderen Marken, wie Old Spice, umgesetzt wurde, dadurch erzeugt, dass der Papagei auch mit Anrufern aus dem Internet plauderte – so konnten User damals auf Facebook live mit dem Vogel sprechen.

Für Gigaset war die Kampagne ein großer Erfolg. In Zahlen generierte die Kampagne ca. 600.000 Videoaufrufe, über 5.000 Seiten im Internet nahmen die Story auf und berichteten darüber und generierten so insgesamt über 11.000.000 Seitenaufrufe. Über die konzertierte Steuerung zu Facebook und die dortige Platzierung der App – in der der Ara mit Anrufen Konversation trieb – kamen auf Facebook über 136.000.000 Seitenaufrufe zustande.

Die Kampagne lief nur für einen begrenzten Zeitraum und die App ist inzwischen nicht mehr erreichbar. Unvergessen bleibt aber der charmante Papagei und seine Videos, die Sie direkt hier ansehen können – inklusive einem „Making of“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.