FAQ
Gigaset_Smartphone_Produktion_2 Industrie 4.0 in Bocholt. Mensch-Maschinen-Interaktion in der Fertigung

Ausgezeichnet: „Excellence in Production“ Preis für Gigaset-Werk in Bocholt

21. Februar 2013 Veröffentlicht von Sina Lenz
Das Gigaset SL910

Das Gigaset SL910

Made in Germany in ein zentrales Qualitätsmerkmal der Gigaset. Doch der Standortfaktor Deutschland allein ist es nicht, der die Premiumqualität der Produkte sicherstellt. Erst durch höchste Qualitätsstandards in der Produktion selbst, wird die Herstellung von Produkten wie dem SL910 möglich.

Dieser Premium-Anspruch in der Produktion beginnt bei Gigaset nicht selten im Werkzeugbau. Oftmals existieren noch keine passenden Werkzeuge, um das Produkt zu fertigen, welches Designer und Techniker entwickelt haben und das die Produktion nun zum Leben erwecken muss.

Umso erfreulicher ist es, dass die Gigaset Communications GmbH in Bocholt (hier findet die Produktion unsere Produkte statt) Ende letzten Jahres den Preis „Excellence in Production“ 2012 in der Kategorie „Bester interner Werkzeugbau unter 50 Mitarbeitern“ erhalten hat. Damit hat sich Gigaset, als deutscher Qualitätshersteller und europäischer Marktführer im Bereich der Schnurlostelefonie, gegen eine Vielzahl von hochrangigen Mitbewerbern durchgesetzt.

Der Werkzeugbau von Gigaset fertigt am Standort Bocholt mit 29 Mitarbeitern und sechs Auszubildenden Spritzgießwerkzeuge zur Herstellung von Telefonschalen. Das Votum der Jury würdigte mit der Prämierung des Werkzeugbaus einen zentralen Bestandteil der gesamten Wertschöpfungskette bei Gigaset. In der hausinternen Entwicklungsabteilung fließen die Bereiche Werkzeugbau, Formenbau, Formenkonstruktion und Gerätekonstruktion zusammen. Das Lob der Jury galt auch der effektiven und starken Integrations- sowie Informationspolitik im Unternehmen, durch welche die vier Fertigungstechnologien optimal für eine leistungsfähigere Steuerung der Produktion genutzt werden.

Positiv bewertete die Jury auch die frühzeitige Integration des Werkzeugbaus in die Produktentwicklung und in den hohen Standardisierungsgrad im Produktspektrum. Durch eine klar strukturierte Arbeits- und Aufgabenverteilung wird eine hohe Auslastung der vorhandenen Ressourcen gewährleistet. Seitens Gigaset ist die Freude über die Auszeichnung groß: „Die Entscheidung der Jury bestätigt die Kontinuität und den Wert der Unternehmenspolitik und stärkt somit auch die Identifikation jedes Mitarbeiters durch hohe Eigenverantwortung und Einbindung in die verschiedenen Prozesse“, sagt Burkhard Pauli, Director Mechanical Design von Gigaset.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert