FAQ

London calling – Wie war die Gigaset-Fanreise mit dem FCB nach London?

10. März 2017 Veröffentlicht von Sina Lenz

Als Offizieller Partner des FC Bayern München verlost Gigaset auf der offiziellen Gigaset Facebook-Seite regelmäßig exklusive Traum-Reisen zu den Auswärts-Spielen der Königsklasse. Der Gewinner erhält eine Karte für das Spiel, nimmt am einem insgesamt dreitägigen Trip in die schönsten Städte Europas teil und erlebt dort die Top-Begegnungen des FC Bayern München gegen seine Gegner. Doch nicht nur das, der Gewinner reist mit der Mannschaft, übernachtet in denselben Hotels und nimmt an einem exklusiven Rahmenprogramm vor Ort teil.

Grund genug die Gewinnerin der letzten Reise nach London, die vom 6. bis 8. März 2017 ging, zu fragen, wie es ihr vor Ort gefallen hat. Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations sowie Head of Sponsoring traf sich nach der Reise mit Manuela zum Gespräch…

Raphael Dörr: Manuela, nach dem 5:1 Heimsieg des FC Bayern gegen Arsenal – war da das Rückspiel überhaupt noch spannend?

Manuela: Absolut! Man hat den Fans von Arsenal zwar angemerkt, dass ihre Hoffnung auf einen Sieg oder gar auf den Einzug ins Viertelfinale ziemlich gering war, hat gerade das 1:0 in der 20. Minute gezeigt, dass Arsenal auf gar keinen Fall ein einfacher Gegner ist. Natürlich hat die Rote Karte geholfen, aber so oder so war spätestens in der zweiten Halbzeit klar, wer die bessere Mannschaft ist.

Raphael Dörr: War das dein erstes Spiel, das du in der Königsklasse gesehen hast?

Manuela: Ja, das war es – und dann gleich so ein Klassiker gegen Arsenal, super! Ich wollte schon lange ein Spiel gegen Arsenal sehen, spätestens seit ich Nick Hornbys Buch „Fever Pitch“ gelesen habe, in dem er seine große Liebe zu diesem Verein beschreibt. Dieses Stadion mitten in der Stadt, die englischen Fans – das alles wollte ich unbedingt mal live erleben. Wahnsinn, dass das nun geklappt hat, und noch dazu gegen den FCB! Das ist also ein Punkt, den ich von meiner Bucket List streichen kann…

Raphael Dörr: Das freut uns! Welche Highlights gab es denn noch auf der Reise?

Manuela: Eigentlich ist die ganze Reise ein einziges Highlight! Es geht ja schon am Flughafen los, wo man nicht nur von Gigaset, sondern auch von Berni in Empfang genommen wird. Und der hat dann direkt einen für das Spiel personalisierten Schal als Geschenk! Und dann natürlich die Tatsache, dass man mit der Mannschaft fliegt, sie also auch schon am Gate trifft. Das ist doch einfach irre! Auch das Hotel und die Restaurants, in denen wir waren – alles spitze. Am Spieltag haben wir ja auch noch eine Stadtrundfahrt durch London gemacht. Ich war zwar schon ein paar Mal in der Stadt, aber London ist einfach toll, und ich kann gar nicht genug von ihr bekommen. An den wichtigen Punkten wie dem Buckingham Palace sind wir auch ausgestiegen, und das Schöne an Auswärtsspielen ist ja, dass man überall auf andere Bayern Fans trifft. Da kommt man super schnell ins Gespräch, auch in der Reisegruppe, klar. Und Berni haben wir am London Eye auch nochmal getroffen! Da musste ich mich dann auch nochmal richtig überwinden – ich habe Höhenangst, und das Riesenrad war eine ziemliche Herausforderung für mich. Aber der Blick über die Stadt hat total entlohnt, weil wir auch super Wetter hatten. Sogar so gutes Wetter, dass wir nach der Tour noch selber etwas durch die Stadt gelaufen sind, um sie auf eigene Faust zu erkunden.

Raphael Dörr: Das Spiel lief ja dann mit einem weiteren 5:1 ziemlich gut für den FC Bayern – da war die Stimmung beim anschließenden Dinner mit der Mannschaft sicher gut, oder?

Manuela: Total! Als die Mannschaft den Raum betreten hat, gab es Applaus, denn der Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse ist schon eine wirklich tolle Leistung. Die Rede von Karl-Heinz Rummenigge hat das auch klar zum Ausdruck gebracht. Aber ehrlichweise konnte ich mich auf die nur so halb konzentrieren – unser Tisch war direkt neben den Spielertischen. Ich saß also im Grunde direkt neben David Alaba, Manuel Neuer und Arturo Vidal – wie krass ist das denn bitte?! Zum Glück gab es dann auch noch die Gelegenheit, ein paar Autogramme zu holen und ein paar Bilder zu machen. Überhaupt habe ich um die 200 Bilder in den drei Tagen gemacht, glaube ich…

Raphael Dörr: Was war denn dein absolutes Highlight in den drei Tagen?

Manuela: Das Foto, das ich mit Xabi Alonso am Flughafen nach dem Rückflug machen durfte! Er ist mein absoluter Lieblingsspieler, und ich finde es echt schade, dass er jetzt seinen Abschied vom Fußball bekanntgegeben hat. Um so glücklicher bin ich, dass ich ihn nochmal bei einem so wichtigen Spiel sehen konnte!

Raphael Dörr: Das sind ja wirklich tolle Eindrücke, die wahrscheinlich viele andere Fans auch gern hätten!

Manuela: Ja, und ich hoffe natürlich, dass der FC Bayern bis ins Finale kommt, damit noch möglichst viele Fans die Chance bekommen, bei Eurem Gewinnspiel zu gewinnen. Für echte Fans ist das wirklich ein Erlebnis, dass man nie wieder vergisst!

Raphael Dörr: Ja, das hoffen wir natürlich auch! Danke für das Gespräch, Manuela!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.