FAQ

Der Winter naht: So schützt Ihr Eure Smartphones

16. November 2018 Veröffentlicht von Raphael Doerr

Noch sind die Temperaturen im zweistelligen Plus-Bereich und damit natürlich viel zu warm für diese Jahreszeit. Irgendwann wird der Winter aber sicherlich trotzdem mit seinen eisigen Temperaturen zuschlagen. Damit Euer Handy dann nicht den Kältetod stirbt, haben wir Euch 5 Tipps & Tricks zusammengestellt, die Euer Smartphone garantiert schützen.

Tipp Nummer 1: Schutz für den Akku

Der Akku ist oft besonders anfällig für Temperaturschwankungen und will deshalb vor allem im Winter gut geschützt werden. Je kälter es ist, desto eher verlieren Akkus ihre Leistung und desto weniger Energie nehmen sie auf. Das liegt an chemischen Prozessen, die unter dem Gefrierpunkt stark verlangsamt werden. Je länger es kalt ist, desto größer auch die Gefahr, dass sich Euer Smartphone einfach ausschaltet. Das gilt für Powerbanks übrigens genauso. Wichtig ist deshalb, dass Ihr Euch informiert, bei welchen Temperaturen Euer Handy aufgibt. Für das neue Gigaset GS185 ist das bei -20 Grad. Bis dahin seid ihr also mit uns auf der sicheren Seite. Ladet den Akku auch am besten bei Zimmertemperatur auf. Am besten packt Ihr Euer Smartphone also in die Tasche oder die Hosentasche. Dort herrschen andere Temperaturen, die vor allem auch nicht so stark schwanken. Wenn Ihr angerufen werdet, nutzt Ihr am besten ein Headset.

Tipp Nummer 2: Schutz für das Display

Ähnlich wie der Akku kämpft auch das Display mit extremen Temperaturen. Hattet Ihr es auch schon mal, dass Euer Display einfach nicht mehr reagiert hat? Das liegt an den chemischen Prozessen – die Flüssigkristalle im Bildschirm gefrieren, und schon reagiert das Display langsamer. Schützen könnt Ihr Euer Telefon einfach mit einer möglichst dicken Hülle aus zum Beispiel Filz oder Wolle und einem Display-Schutz für Euer Display. Seid Ihr länger draußen oder habt Euer Handy im Auto vergessen, lasst das Smartphone am besten eine Weile ausgeschaltet, damit es sich langsam an die wärmeren Temperaturen gewöhnen kann. Denn wenn Euer Smartphone plötzlich zu warm wird kann sich Kondensationsfeuchtigkeit bilden – und das schadet Eurem Smartphone natürlich.

Tipp Nummer 3: Schutz für Eure Hände

Wenn wir schon beim Thema Display sind darf natürlich auch ein Schutz für Eure Hände nicht fehlen. Sogenannte Touch-Handschuhe findet man mittlerweile überall. Aber Achtung: Nicht alle Handschuhe sind wirklich gut. Probiert sie also am besten im Laden kurz aus, bevor Ihr sie kauft. Wenn Ihr Euch nicht von Euren Lieblingshandschuhen trennen mögt, könnt Ihr alternativ auch einfach leitfähigen Faden durch die Fingerspitzen ziehen – funktioniert genauso gut.

Tipp Nummer 4: Schutz vor Nässe

Kondenswasser ist schädlich für Euer Smartphone – das wisst Ihr spätestens seit Tipp Nummer 3. Wenn Ihr merkt, dass sich bereits Kondenswasser bildet, schaltet schnell Euer Handy aus und entfernt den Akku – bei unseren aktuellen Modellen GS100 und GS180 geht das z.B. . Bei den Gigaset Smartphones geht das ja zum Glück super einfach. Schaltet das Handy erst wieder ein, wenn das Wasser verschwunden ist. Und immer dran denken: Schnee ist gefrorenes Wasser – und damit auch eine gefährliche Feuchtigkeit für Euer Smartphone. Ein Headset zum Telefonieren ist hier wieder der beste Tipp. Für alle Wintersportler unter Euch gilt: Packt das Handy lieber in eine separate Brusttasche, die es vor Schweiß und bei Stürzen schützt.

Tipp Nummer 5: Verwendet ein Zweithandy

So ein Winterspaziergang ist natürlich etwas sehr Schönes, und da will man sich keine Gedanken um das Handy machen, sondern sich auf die Natur und die Familie konzentrieren. Der ultimative Tipp lautet daher: Nutzt ein günstigeres oder älteres Zweithandy, wenn Ihr draußen unterwegs seid. Wir können Euch als optimales Zweithandy zum Beispiel unser GS100 empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.