Jahresfinanzbericht 2016: Gute Zahlen bestätigt

  • Konsequente Umsetzung der operativen Neuausrichtung zahlt sich aus
  • Konzernumsatz EUR 281,9 Mio. in anhaltend herausforderndem Marktumfeld
  •  Kosteneinsparungen greifen: Ergebnis aus Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen + 136 % auf EUR 25,0 Mio.
  • Free Cashflow erstmals seit 2011 mit EUR 7,2 Mio. positiv
  • Positiver Ausblick in 2017

Die Gigaset AG (ISIN: DE0005156004), ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie, hat heute ihren Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht und damit die am 7. März 2017 veröffentlichten guten vorläufigen Zahlen bestätigt. Die vorgelegten Zahlen zeigen deutlich, dass sich die konsequente Umsetzung der operativen Neuausrichtung auszahlt und der Gesellschaft der operative Turnaround im abgelaufenen Geschäftsjahr gelungen ist.

Der operative Turnaround manifestierte sich anhand dreier Themen: Der Stabilisierung des Kerngeschäfts, der erfolgreichen Reduktion der laufenden Kosten sowie der Schaffung neuer Investitionsfreiräume in erheblichem Maß. Die Stabilisierung des Kerngeschäfts wurde durch gezielte Vertriebsaktivitäten in den Europäischen Kernländern, die zu Marktanteilsgewinnen in verschiedenen Ländern führten, sowie durch eine Verbesserung der Margen erzielt. Kostenseitig zeigen die ersten Schritte der Restrukturierung im Jahr 2016 Erfolge. Mit Beendigung des Unternehmensumbaus Ende 2017 wird das Unternehmen einen zweistelligen Millionen Euro Betrag pro Jahr einsparen. Dies ermöglicht neue Investitionsfreiräume, die das Unternehmen nutzen wird, um Wachstumsfelder für neue Projekte und Themenfelder zu schaffen, die ab 2017 sukzessive realisiert und zum Ausbau des Umsatzes beitragen werden. Insgesamt werden mehr als EUR 10,0 Mio. gegenüber 2016 investiert. Ein Schwerpunkt liegt dabei im weiteren Ausbau sowie der Vernetzung der Cloud- und Internet-basierten Sprachlösungen.

Umsatzentwicklung gesamt

In einem anhaltend herausforderndem Marktumfeld ging der Konzernumsatz zwar um 7,7 % auf EUR 281,9 Mio. (Vj.: EUR 305,3 Mio.) zurück, durch eine konsequente Umsetzung des zu Beginn 2016 aufgelegten Drei-Punkte-Plans zur operativen Neuausrichtung und mittelfristigen Gesundung des Unternehmens gelang im vergangenen Geschäftsjahr jedoch die Rückkehr in die Gewinnzone. Das Unternehmen konnte das Ergebnis aus Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen signifikant um 136 % auf EUR 25,0 Mio. (Vj.: 10,6 Mio.) erhöhen und erstmals seit 2011 wieder einen positiven Free Cashflow von EUR 7,2 Mio. (Vj.: EUR -9,7 Mio.) erwirtschaften.

Klaus Weßing, CEO Gigaset AG

Klaus Weßing, CEO Gigaset AG

„Die Zahlen belegen, dass die operative Neuausrichtung und unser Drei-Punkte-Plan aufgehen. Wir verdienen auch in einem anspruchsvollen Marktumfeld Geld und erzielen gute Margen. Gleichzeitig arbeiten wir hart an der Erweiterung unseres Produktangebots sowie dem Ausbau bestehender Lösungen, um uns auch mittelfristig zu behaupten und dem Unternehmen neue Umsatzpotentiale zu eröffnen“, so Klaus Weßing, CEO.

 

Umsatzentwicklung nach Geschäftsbereichen

Der Bereich Consumer Products erzielte in einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld einen Umsatz von EUR 233,1 Mio. (Vj.: EUR 249,7 Mio.). Der Gesellschaft gelang es jedoch, in diesem Bereich in zahlreichen europäischen Ländern Marktanteile hinzuzugewinnen und von einem guten Jahresendgeschäft im Heimatmarkt Deutschland zu profitieren. Der Marktanteil in den europäischen Kernländern Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Spanien liegt ungebrochen hoch bei 39 %. Der Geschäftsbereich Business Customers erzielte einen Umsatz von EUR 43,7 Mio. (Vj.: EUR 46,6 Mio.). Mit der unter eigenem Namen vermarkteten Produktreihe “pro“ konnte der Umsatz im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um rund 7,0 % gesteigert werden, wobei gleichzeitig ein rückläufiger Umsatz bei kundenspezifischen Geschäftskundenprodukten zu verzeichnen war.

Der Geschäftsbereich Home Networks lag mit einem Umsatz von EUR 1,9 Mio. EUR unter Vorjahresniveau (Vj.: EUR 3,7 Mio.) was vor allem auf eine stagnierende Marktentwicklung zurückzuführen ist. Das Unternehmen reagierte hierauf durch die klare Positionierung seiner Home Networks-Produkte mit dem Fokus auf Sicherheit. Mit Mobile Devices wurde ein Umsatz von EUR 3,2 Mio. nach EUR 5,3 Mio. in 2015 erzielt. Dieser Geschäftsbereich wurde unterjährig von strukturellen Veränderungen belastet, welche jedoch zum Jahresende mit dem am 14. Dezember 2016 getroffenen Beschluss, den Bereich Mobile Devices auszubauen und mit Partnern außerhalb der Goldin-Gruppe zusammenzuarbeiten, bereinigt wurde.

Am 14. Dezember 2016 wurde mit dem GS160 das erste Smartphone, das in Eigenregie entwickelt wurde, auf den Markt gebracht.

Kostensenkungsprogramm greift auf breiter Basis

Die konsequente und nachhaltige Umsetzung des umfangreichen Kostensenkungsprogramms zeigte über alle Unternehmensbereiche hinweg eine positive Wirkung. Durch eine Reduktion der Personal-, Verwaltungs- und weiterer Kosten konnte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 in die Gewinnzone zurückkehren. Zudem konnte die Rohergebnismarge, also das Verhältnis von Umsatz minus Materialaufwand zum Umsatz, durch einen verbesserten Produktmix und bessere Einkaufskonditionen von 48 % auf 51 % erhöht werden. Das Ergebnis aus dem Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen wurde signifikant um 136 % auf EUR 25,0 Mio. (Vj.: 10,6 Mio.) gesteigert. Der Konzernjahresüberschuss erreichte EUR 4,3 Mio. (Vj.: EUR -22,0 Mio.).

Free Cashflow erstmals seit 2011 positiv

Die Bilanzsumme des Konzerns liegt zum Geschäftsjahresende 31. Dezember 2016 mit EUR 221,7 Mio. in etwa auf Vorjahresniveau (Vj.: EUR 221,1 Mio.). Der Bestand an Zahlungsmitteln konnte aufgrund der Ergebnisverbesserung sowie den Kosteneinsparungen deutlich auf EUR 47,5 Mio. (Vj.: EUR 41,0 Mio.) erhöht werden. Das Unternehmen konnte erstmals seit dem Geschäftsjahr 2011 wieder einen positiven Free Cashflow in Höhe von EUR 7,2 Mio. (Vj.: EUR -9,7 Mio.) erzielen.

Hans-Henning Doerr, CFO Gigaset AG

Hans-Henning Doerr, CFO Gigaset AG

„Der Erfolg unseres Kostensenkungsprograms spiegelt sich nicht nur in unserem Ergebnis aus Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen und dem verbesserten Free Cashflow wider“, so Hans-Henning Doerr, CFO. „Das Restrukturierungsprogramm war gleichzeitig auch ein Effizienzprogramm, das im Zusammenspiel mit der operativen Neuausrichtung des Unternehmens maßgeblich zu Synergieeffekten im Unternehmen, positiven Effekten bei unserer Rohergebnismarge sowie einer soliden Basis für die zu tätigenden Investitionen in 2017 geführt hat.“

Positiver Ausblick

Das Unternehmen wird die Neuausrichtung des Unternehmens weiter konsequent fortsetzen. Dies bedeutet, Gewinnung von Marktanteilen im Consumer Products Geschäft, Ausweitung des Umsatzes bei Business Customers, Verbesserung der Marktstellung bei Home Networks sowie der Auf- und Ausbau des eigenen Smartphone-Geschäfts mit Mobile Devices. Das Unternehmen setzt in 2017 weiterhin einen erheblichen Fokus in den Aufbau neuer Produkte und Geschäftsfelder und erhöht seine Ausgaben im Wesentlichen für Marketing sowie Investitionen. Das Unternehmen erwartet daher für das laufende Geschäftsjahr:

  • Eine Steigerung des Umsatzes gegenüber 2016 im unteren zweistelligen Millionenbetrag durch das neustrukturierte Smartphone Geschäft.
  • Ein Ergebnis aus Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen zwischen EUR 15 Mio. und EUR 25 Mio. Die operative Entwicklung ist durch weiter rückläufige Rohergebnisse im Bereich Consumer, steigende Rohergebnisse im Bereich Business Customer und Home Networks sowie eine Ausweitung der Ausgaben für Entwicklung und Marketing beeinflusst.
  • Aufgrund der erheblichen Investitionen sowie Ausgaben für Sozialplan und zurückgestellte Beträge für Risiken aus zurückliegenden Betriebsprüfungen der Vorjahre erwartet die Gesellschaft einen negativen Free Cash Flow in Höhe eines mittleren einstelligen Millionenbetrages.

Der Jahresfinanzbericht 2016 kann hier als PDF eingesehen werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (6 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +5 (from 5 votes)
Veröffentlicht unter News, Unternehmen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das neue Gigaset E560A PLUS – Telefon-Komfortpaket mit SOS-Notruf-Funktion

Auch mit steigendem Alter ein autonomes und selbstbestimmtes Leben zu Hause zu führen, ist für viele ältere Menschen von großer Bedeutung. Entsprechend müssen auch technische Neuerungen in der Telekommunikation auf diese Bedürfnisse eingehen. Seit Jahren beschäftigt sich Gigaset intensiv mit den Themen Ergonomie, Komfort und Sicherheit, wie die im Handel erhältlichen Großtasten-Telefone beweisen. Das Unternehmen ist nun einen Schritt weiter gegangen, um insbesondere älteren Menschen und ihren Angehörigen mehr Sicherheit zu geben: Das neue Komfort-Bundle E560A PLUS beinhaltet eine Kombination aus dem Gigaset E560A Großtasten-Telefon mit Anrufbeantworter sowie den softwareseitig aufgerüsteten L470 Freisprechclip, mit dem man nicht nur Anrufe annehmen, sondern auch individuell abgespeicherte Nummern via Direktruf oder SOS-Notruf-Funktion anrufen kann.

Das Gigaset E560A Plus Bundle vereint Komfort und Sicherheit

Das Gigaset E560A Plus Bundle vereint Komfort und Sicherheit

Komfortable Bedienung, gewappnet für den Notfall

Das Gigaset E560A PLUS Bundle kombiniert die Bedienfreundlichkeit des Premium-Komfort-Telefons E560A mit extra großen Tasten, großem, kontrastreichem Display und brillanter, besonders klarer Sprachqualität mit dem software- und funktionsseitig neu konzipierten, einfach zu bedienenden L470 Freisprechclip, der höchste Flexibilität dank großer Reichweite und langer Betriebsdauer, Tragekomfort und vor allem das beruhigende Gefühl von Sicherheit garantiert. Das Bundle macht die Betätigung eines Notrufs im Notfall noch einfacher. Man muss weder die Basisstation erreichen noch den ganzen Tag das Telefon mit herumtragen.

Mit dem L470 Freisprechclip verhelfen 8cm Größe und 30 Gramm Gewicht zu einem sicheren Gefühl und realer Hilfe, wenn man sich in ernsten Schwierigkeiten befindet. Mit einem einzigen Tastendruck kann der Notrufmodus aktiviert werden, der einen Hilferuf an Familienangehörige, Nachbarn oder den Hausarzt absetzt. Die Funktion, die bereits Gigaset E560A-Mobilteil beherrschte, kann nun dank neuer Konzeption auch mittels L470 Freisprechclip ausgelöst werden. Die SOS-Notruf-Funktion ist kostenfrei und ohne monatliche Gebühren nutzbar. Die Notruf-Rufnummern können individuell am E560A eingestellt und jederzeit verändert werden.

Das neue Gigaset E560A Plus Bundle

Das neue Gigaset E560A Plus Bundle

E560A PLUS – Form und Funktion in perfekter Balance

Da es beim Gigaset E560A PLUS jedoch nicht nur um Sicherheit, sondern auch um eine ansprechende Telefonie-Lösung für Privathaushalte geht, weiß vor allem das Großtasten-Telefon Gigaset E560A für sich zu überzeugen. Schließlich bietet es hervorragend umgesetzte Ergonomie, durchdachte Funktionalität sowie intuitive Bedienoberflächen und Menüs. Die treffsicheren, beleuchteten Tasten und das TFT-Farbdisplay mit extra-großer Ziffernanzeige sorgen dafür, dass auch Nutzer mit eingeschränkter Sehfähigkeit das Gerät optimal nutzen können.

Die exzellente Akustik mit zertifizierter HD-Klangqualität, die problemlose Hörgerätkompatibilität (HAC) sowie die Extra-Laut-Taste zur Verdoppelung der Hörerlautstärke gewährleistet, zu jeder Zeit gutes Hören und Gehört werden. Und dank der optischen Anrufsignalisierung auf Basis von LED-Blitzen entgeht garantiert kein Anruf mehr. Das Gigaset E560A PLUS verfügt außerdem über einen integrierten, digitalen Anrufbeantworter mit bis zu 25 Minuten Aufnahmezeit, der ganz einfach über das E560A-Mobilteil oder die Basisstation bedient werden kann und über ein Display in der Basisstation verfügt, das eingegangene Nachrichten anzeigt. Die Standard-Ansage kann durch einen individuellen, maximal 170-sekündigen Ansagetext ersetzt werden.

Unbeschwerte Bewegungsfreiheit und maximale Erreichbarkeit zuhause

Der Gigaset L470-Freisprechclip ermöglicht bei freien Händen und völlig ohne Kabel gleichzeitig volle Bewegungsfreiheit und Telefonie in hervorragender Sprachqualität. Anders als bei einem Headset hat der Benutzer dabei nichts am Ohr – der Freisprechclip wird einfach an die Kleidung geclippt und fällt dort mit seinen leichten 30 Gramm gar nicht weiter auf. Dadurch bietet das kleine Accessoire wirkliche Mobilität beim Telefonieren zu Hause, um nebenbei Erledigungen zu tätigen. Dank der eingebauten SOS-Notruf-Funktion bietet der mit bis zu 120 Stunden Standby- und fünf Stunden Sprechzeit besonders ausdauerstarke L470 Freisprechclip aber vor allem auch das dauerhafte Gefühl von Sicherheit. Die kompakte, tragbare und leichte Freisprech-Einrichtung lässt sich mit via Freisprechclip einfach an der Kleidung befestigen und bietet auch dank der großen Reichweite – 50m in Gebäuden, bis zu 300m im Freien – bestmögliche Mobilität. Zum Annehmen und Auflegen eines Gesprächs genügt ein Druck auf die große Telefontaste. Mit der zweiten Taste verstellt man die Lautstärke des Klingeltons und des Lautsprechers in fünf Stufen.

Der neue Freisprechclip L470

Der neue Freisprechclip L470

Hilfe auf Knopfdruck

Ein Tastendruck auf den großen Button in der Mitte des Freisprechclips – oder alternativ über die Kurzwahltaste A am E560A-Mobilteil bzw. an der Basis-Station – genügt zudem, um einen Notruf abzusetzen: Nacheinander werden bis zu vier eingespeicherte externe oder interne Rufnummern gewählt. Sollte eine der eingespeicherten Personen nicht abheben, werden nacheinander die übrigen Rufnummern automatisch in einer Schleife angewählt – und das bis zu fünf Mal, bis sich jemand meldet. Sobald der Notruf angenommen wird, kann das Gigaset E560A PLUS eine automatische und individuell anpassbare Hilferuf-Botschaft („Dies ist ein Notruf“) abspielen. Nachdem die SOS-Nachricht abgespielt wurde, kann der Anrufer mit einem Tastendruck auf die zentrale Hörertaste am Freisprechclip oder aber die Taste ‚5‘ am Großtasten-Telefon das Gespräch übernehmen.

Einfachste Installation dank Plug & Play

Mit dem Gigaset E560A PLUS beweist Gigaset einmal mehr optimale Nutzerfreundlichkeit nach dem „Plug & Play“-Prinzip. Denn Mobilteil und Freisprechclip sind ab Werk angemeldet und miteinander gekoppelt: Einfach auspacken, anstecken und telefonieren. Einstellungen bzw. Rufnummern am E560A werden vom L470 automatisch übernommen. Es ist also keine doppelte Konfiguration notwendig. Die besonders helle Anruf-LED auf der Rückseite des Mobilteils ist zudem praktischerweise als Taschenlampe nutzbar, ebenso wie das Gerät als Wecker mit eigener Melodie genutzt werden kann.

Außerdem besitzt das Gigaset E560A PLUS eine Raumüberwachungs-Funktion (Baby-Phone), die es ermöglicht, bei Geräuscherkennung einen Anruf an eine externe Rufnummer oder andere interne Mobilteile abzusetzen.

Strahlungsfrei dank ECO DECT

Sowohl das Gigaset E560A als auch der L470 Freisprechclip sind, wie alle Gigaset-Schnurlostelefone, mit der umweltfreundlichen ECO DECT Technologie ausgestattet. Das heißt: Die Telefone sind strahlungsfrei im Standby-Betrieb; und das auch bei Betrieb mehrerer Mobilteile, wenn die Basis und alle angemeldeten Mobilteile ebenfalls ECO DECT unterstützen. Während des Gesprächs passt sich die Sendeleistung automatisch an die Entfernung zwischen Basis und Mobilteil an. Je kleiner der Abstand zur Basis ist, desto geringer ist die Strahlung. Für maximale DECT-Reichweite lässt sich der ECO DECT-Modus jederzeit deaktivieren.

Hohe Bewegungsfreiheit, großer Komfort & Sicherheit

Das Gigaset E560A PLUS, bestehend aus Gigaset E560A Premium-Großtastentelefon samt Anrufbeantworter und dem L470 Freisprechclip mit SOS-Notruf-Funktion, ist ab April 2017 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199,99 € im Handel und im Gigaset Online-Shop erhältlich. Zudem bietet Gigaset das Sicherheits- und Komfort-Bundle auch bei ausgewählten Apotheken und Pharma-Händlern an.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vier gute Gründe bei Gigaset zu arbeiten

Gigaset - mit einem Klick zur Karriere

Gigaset – mit einem Klick zur Karriere

Der anhaltende Aufschwung der europäischen Volkswirtschaften nach jahrelangen Budgetkürzungen und Spar-Runden veranlasst viele Unternehmen dazu, wieder verstärkt Ausschau nach neuen Talenten zu halten.

Die Human Resources Verantwortlichen bei Gigaset stellen sich bei der Suche nach neuen Talenten vor allem folgende Fragen. Für welche Art von Unternehmen würden Sie sich entscheiden, wenn Sie die Wahl hätten? Und welches Unternehmen passt zu Ihrem persönlichen Entwicklungspfad?

Wenn Sie sich für eine Karriere in der Telekommunikation interessieren, nehmen Sie sich einen Moment Zeit und erstellen Sie eine Liste mit Merkmalen, auf die Sie in Ihrem zukünftigen Arbeitsumfeld besonderen Wert legen. Vergleichen Sie anschließend Ihre Liste mit dem, was Gigaset zu bieten haben: Vier gute Gründe, um Gigaset als zukünftigen Arbeitgeber in Betracht zu ziehen.

1: Gigaset bündelt die komplette Wertschöpfungskette

Gigaset zählt zu den wenigen Telekommunikationsherstellern, die in Deutschland angesiedelt sind. Bei uns ist die gesamte Wertschöpfungskette zentral an einem Standort zusammengefasst – von Forschung & Entwicklung bis hin zur Fertigung und der Logistik. Weitere Funktionen wie Marketing, Kommunikation und Vertrieb sind an einem weiteren Standort in München angesiedelt. Sie werden sich jetzt vielleicht fragen, warum das etwas Besonderes ist. Nun, es bedeutet, dass Sie die Herstellung der Produkte, mit denen Sie täglich zu tun haben, hautnah miterleben können, denn unsere Fertigungsstätte ist an das Büro mit den anderen Bereichen angegliedert. Nach einem ersten erfolgreichen Bewerbungsgespräch zeigen wir unseren Bewerbern bei einem Rundgang unseren Standort und die Produktion. Das wäre in einem Unternehmen, das seine Produkte in China herstellen lässt, in dieser Form nicht möglich. Die fertigen Produkte sowie unsere Services werden übrigens von lokalen Gigaset-Unternehmen in über 70 Ländern weltweit verkauft.

2: Gigaset setzt auf eine informelle, familiäre Arbeitsatmosphäre

Der Umstand, dass die gesamte Wertschöpfungskette an einem Standort zusammengefasst ist, begünstigt eine enge Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Abteilungen. Gigaset war früher eine Sparte von Siemens. Der Übergang von der Fertigungsanlage zum Unternehmen war ein enormer Schritt, der die Mitarbeiter – nicht nur wörtlich – zusammengebracht, Kommunikationswege verkürzt und die Kooperation zwischen den einzelnen Bereichen vereinfacht hat. Wir sind stolz darauf, dass wir den formellen Unternehmensaufbau mit separaten Abteilungen und silohaften Strukturen zugunsten einer informellen Unternehmenskultur mit engen Kontakten und intensivem Austausch aufgegeben haben. Heute sprechen sich unsere Mitarbeiter bis zur Vorstandsebene gegenseitig mit Vornamen an. Welche Position auf Ihrer Visitenkarte steht, ist uns dabei weniger wichtig. Es kommt vielmehr darauf an, welchen Beitrag Sie für unsere Kunden leisten – und für sich selbst.

3: Gigaset entwickelt neue Geschäftsfelder

Gigaset - mit einem Klick zur Karriere

Gigaset – mit einem Klick zur Karriere

Der Telekommunikationsmarkt unterliegt einem rasanten Wandel. Schnurlose Telefone sind in Europa flächendeckend im Einsatz – und etwa jeder zweite Haushalt besitzt ein Modell von Gigaset. Zugleich rücken neue Kommunikationswege und -mittel immer mehr in den Vordergrund. Der Ausbau unserer Positionierung auf dem Markt für schnurlose Telefone ist nach wie vor unser wesentliches Geschäftsziel. Zur Steigerung unserer Profitabilität treiben wir jedoch seit einigen Jahren auch die Entwicklung anderer Kommunikationslösungen voran. Unser Fokus liegt dabei auf vier interessanten neuen Bereichen: Geschäftskommunikation, die unter der Marke Gigaset pro zusammengefasst ist, die Gigaset Smart Home-Lösung elements, die vor allem das Thema Sicherheit adressierte, der Einstieg ins Smartphone-Geschäft sowie eine Reihe weiterer Entwicklungen, die derzeit unter dem Begriff „Future Communicatons“ entwickelt werden. Eine enge Zusammenarbeit mit der Forschungs- und Entwicklungsabteilung ist hierbei unverzichtbar. Neue Geschäftsbereiche bieten Mitarbeitern viel Raum für Wachstum, den Aufbau neuer Kompetenzen und die Erschließung neuer Interessengebiete. Aus diesem Grund suchen wir ausdrücklich nach Mitarbeitern, die eine große Portion Flexibilität mitbringen. Die Veränderungsdynamik in unserem Unternehmen wird vom Markt bestimmt, und unsere Arbeitnehmer müssen in der Lage sein, sich rasch anzupassen. Dementsprechend ist die Arbeit bei Gigaset vor allem eines: abwechslungsreich.

4: Gigaset lebt transparente Top-Down-Kommunikation

Sie sehen also – es tut sich viel bei Gigaset. Deshalb informiert unsere Unternehmenskommunikation unsere Mitarbeiter regelmäßig über anstehende Veränderungen und die Pläne hinter den Geschäftsstrategien für unsere vier Produktschwerpunkte Schnurlos-Telefonie, Geschäftstelefonie, Smart Home und Smartphones. In Zusammenarbeit mit dem Vorstand werden für die gesamte Belegschaft Town Hall-Konferenzen vorbereitet, um neue Vorhaben vorzustellen und die aktuellsten Finanzkennzahlen zu präsentieren. Es finden internationale Meetings für unsere Vertriebsmitarbeiter statt, bei denen sich die Teams über das laufende Geschäft austauschen. Und der Vorstand hält Mitarbeiter und Teams der zweiten und dritten Ebene regelmäßig im Rahmen von Strategiemeetings auf dem Laufenden. Mit anderen Worten: Wir legen großen Wert auf Transparenz. Warum? Es ist unser erklärtes Ziel, dass die Mitarbeiter von Gigaset voll und ganz hinter unseren Produkten stehen und sich mit ihnen identifizieren können. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag für den Zusammenhalt in unserem Unternehmen.

Finden Sie sich in diesen Werten wieder? Dann laden wir Sie herzlich ein, einen Blick auf die Stellenangebote auf unserer Website zu werfen. Vielleicht erwartet Sie dort genau die richtige Position für Ihren nächsten Karriereschritt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 6.7/10 (17 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 14 votes)
Veröffentlicht unter Karriere, News, Unternehmen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Besser telefonieren am IP-Anschluss – Gigaset präsentiert das neue „Gigaset Telefonbuch“

Die Zukunft des Telefonnetzes heißt IP. Praktisch alle Festnetzanbieter stellen ihre Anschlüsse auf das Internet-Protokoll um. Die bisher üblichen Analog- und ISDN-Anschlüsse werden über kurz oder lang abgeschafft. Für den Kunden bedeutet das unter Umständen Verwirrung. Kann das analoge Telefon weiter genutzt werden? Lohnt sich die Anschaffung neuer Produkte? Wenn ja, mit welcher Technik lassen sich die neuen Mobilteile verbinden? Gigaset gibt in seinem neuen Gigaset Telefonbuch Antworten auf die Fragen der IP-Umstellung im Bereich der Telefonie und präsentiert zeitgleich einen Wegweiser durch die neuen Produktlandschaften Gigaset HX und Gigaset GO.

IP-Anschlüsse bieten neue Optionen

Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom treiben die Umstellung auf IP unter hohem Druck voran, Anbieter wie Vodafone gewähren ihren Kunden eine etwas längere Schonfrist. Doch so oder so, im Telefon- und Internet-Festnetz führt auf mittlere Sicht kein Weg an der neuen Technik vorbei.

IP-basierte Anschlüsse vertragen sich besser mit den Ausbauplänen für schnelles Internet wie Vectoring und sie bringen den Anwendern verschiedene Vorteile. Ganz vorn steht dabei HD-Voice: Bei HD-Telefonaten ist der Gesprächspartner am anderen Ende der Verbindung deutlich besser zu verstehen. Hinzu kommt die Möglichkeit, Einstellungen für Anrufweiterschaltungen oder einen netz-internen Anrufbeantworter im jeweiligen Webportal des Netz-Anbieters vorzunehmen.

Auch zukünftig sollen IP-basierten Anschlüssen weitere Komfortmerkmale hinzugefügt werden, die es an den bisherigen Anschlusstypen analog und ISDN nicht gab – angedacht ist zum Beispiel die Integration von Smart-Home-Funktionen.

Moderne Telefone für den IP-Anschluss

Wer am Puls der Zeit sein will, braucht ein neues Telefon. Nur mit geeigneten Mobilteilen lässt sich z.B. HD-Voice nutzen. Nur moderne Telefone unterstützen in vollem Umfang die Komfortmerkmale an IP-basierten Anschlüssen. Deshalb lohnt es sich, die Umstellung des Telefonanschlusses zum Anlass zu nehmen, über eine Modernisierung seines Telefons nachzudenken.

Moderne Schnurlostelefone punkten zudem im Vergleich Vorgängermodellen auch mit mehr Bedienkomfort, besseren Displays, geringerem Stromverbrauch und eleganterem Design. Auch der Preis sollte kein Hindernis sein. Gigaset bietet eine breite Produktpalette mit Geräten von ca. 50 Euro bis 150 Euro an. Alle Details zu den aktuellen IP-Lösungen der Gigaset HX und Gigaset GO Serien können im Gigaset Telefonbuch, das in Zusammenarbeit mit der connect Redaktion entstanden ist, auf über 30 Seiten eingesehen werden. Wer wissen möchte, welche Geräte sich speziell für den Einsatz an IP-basierten Anschlüssen empfehlen und worauf man bei der Auswahl achten sollte, der sollte diesem Link folgen, der direkt zum Gigaset Telefonbuch führt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.9/10 (10 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +10 (from 10 votes)
Veröffentlicht unter News, Technologie & Trends | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gigaset GS160 trifft den Nerv der Kunden

Das Gigaset GS160 Smartphone, das im Dezember 2016 der Weltöffentlichkeit vorgestellt und auf den deutschen Markt gebracht wurde, ist erfolgreich gestartet. Ausgestattet mit 13-Megapixel-Kamera, Fingerabdruck-Sensor und 4G LTE bei einem Preis von 149,00 Euro, erweist sich das Gigaset GS160 als reinrassiges Value-for-Money-Produkt, mit dem vor allem Verbraucher angesprochen werden sollen, die auch im Einstiegssegment Markenqualität auf Gigaset-Niveau erwarten.

Neben Kamera und Dual-SIM-Slot überzeugt das Android 6.0-basierte Smartphone vor allem durch hervorragende Sprachqualität und innovative Smart-Touch-Funktionen.

Gigaset GS160 (liegend)

Gigaset GS160 (liegend)

Die bisherigen, konstant steigenden Verkaufszahlen zeigen, dass der Plan von Gigaset, mit dem Gigaset GS160 Nutzern – ganz getreu der Gigaset-Werte – erstklassige Technik mit hohen Qualitätsstandards und Serviceleistungen, hervorragender Sprachqualität und stabiler Performance anzubieten, aufzugehen scheint.

Als äußerst positiv erwiesen sich auch die Reaktionen der Fachpresse auf das neue Einsteiger-Smartphone von Gigaset. So urteilte beispielsweise Notebookcheck im äußerst ausführlichen Produkttest: „Das Gigaset GS160 ist nicht perfekt, macht aber aus seinem geringen Budget das Beste. Der Fingerabdrucksensor ist ein Highlight in dieser Klasse, das man sonst kaum findet. Insgesamt schnürt Gigaset […] ein rundes Smartphone-Paket, das durch kleine Extras einen Hauch Premium in die Einsteigerklasse bringt.“

Die Androidpiloten kommen nach umfangreichem Test zum Ergebnis: „Gigaset GS160 für Einsteiger genau richtig! Das Gigaset GS160 ist bestens für Einsteiger mit knappen Budget geeignet. Ebenso kommen alle Anwender auf ihre Kosten, die nur Alltagsfunktionen nutzen und weder einen Prozessor erwarten, der selbst aufwendigste Spiele in bester Performance abliefert noch eine Kamera, die mit Spiegelreflexkameras mithalten kann.“

Ähnliche Töne stimmt AndroidTV an: „Das GS160 ist ein sehr günstiges Android Smartphone eines deutschen Unternehmens. Und dafür bietet es doch eine ganze Menge, wie einen wechselbaren Akku, einen Fingerabdrucksensor und für die Klasse recht brauchbare 13 Megapixel Kamera. […] Ebenfalls nicht allgemein üblich, dass trotz der Nutzung von zwei gleichzeitigen SIM-Karten auch noch zusätzlich eine MicroSD-Speicherkarte verwendet werden kann.“ Fazit der AndroidTV-Tester: „Wer sich darüber im Klaren ist, dass er für 149 Euro keine Höchsteislungen von einem Smartphone verlangen kann, findet beim Gigaset GS160 dennoch viel Funktionalität für das Geld.“

Die Techtest-Redaktion, die ebenso wie AreaMobile 80% vergibt, ist der Meinung: „Das Gigaset GS160 ist ein sehr solides Smartphone, das eigentlich keine größeren Schwächen besitzt.“

Auch auf YouTube erhält das Gigaset GS160 gute Kritiken und wird dort dank seiner umfangreichen Ausstattung und des günstigen Anschaffungspreises vor allem für Einsteiger und preisbewusste Nutzer empfohlen: „Ich bin überzeugt vom GS160. Für unter 150 Euro bekommt ihr gute Qualität – sowohl bei der Hard- als auch bei der Software.“ (Sofa Review – Siehe Fazit unten)

„Gerade für Leute, die nicht viel Geld ausgeben wollen und trotzdem alles haben wollen, ist das GS160 ein guter Kauf. Tolles Handy für den Preis! Ärgert die Oberklasse.“ (Henry Krasemann – siehe Video unten)

„Günstiges Smartphone mit viel Potenzial!“ (Verivox – siehe Video unten)

Doch nicht nur bei der Technik-Presse, Bloggern und YouTubern kommt das Gigaset GS160 gut an, sondern auch beim Endkunden: Bei Amazon liegt die Durchschnittsbewertung der Nutzer aktuell nach 41 Rezensionen bei 4,4 von 5 Sternen.

Die Zufriedenheit der Kunden bestätigt auch Andreas Merker, Leiter Projektmanagement Mobile Devices bei Gigaset: „Die Kunden sind sehr zufrieden mit dem Gigaset GS160. Es gibt quasi keine Retouren – aktuell werden weniger als 1% der gekauften Geräte umgetauscht. Das sind fantastische Werte“

„Die hervorragenden Rückmeldungen unserer Kunden, aber auch die gute Resonanz der Fachpresse zeigt, dass der eingeschlagene Weg von Gigaset beim Gigaset GS160 der richtige war“, so Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations bei Gigaset.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (11 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +8 (from 10 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar