Gigaset präsentiert innovatives Smart Home Alarmsystem

Das Interesse an einem smarten Zuhause wächst von Tag zu Tag. Eine aktuelle Studie* belegt, dass 60 % aller Befragten das Thema Smart Home als „interessant“ oder „sehr interessant“ einstufen. Als besonders sinnvoll werden seitens der Verbraucher die Themen Heizungssteuerung, medizinische Anwendungen und Sicherheitslösungen eingestuft. Mit Fokus auf Sicherheit besteht besonders große Investitionsbereitschaft hinsichtlich Überwachung und Alarmierung. Genau hier setzt Gigaset an und bietet mit seinem innovativen und modular gestaltbaren Alarmsystem Sicherheit für Jedermann.

Gigaset hat den Smart Home Markt früh betreten. Als Innovationsführer im Produktsegment smarte Alarmsysteme wurde 2012 ein erstes „starter kit“ auf den Markt gebracht. Seit diesem Zeitpunkt wurde das auf Sensoren, Cloud und App basierte System kontinuierlich erweitert und softwareseitig zu einer einfach zu bedienenden und besonders flexiblen Sicherheitslösung weiterentwickelt. 2014 wurde das System erstmals seitens der Leserschaft des Fachmagazins connect als „Beste Smart Home Lösung“ ausgezeichnet. 2017 umfasst das kontinuierlich wachsende Portfolio des in Deutschland entwickelten und gehosteten Systems rund neun verschiedene Sensoren, die vom Kunden flexibel eingesetzt werden können, um Wohnung oder Haus effektiv zu schützen und ihm volle Kontrolle und Einblick in das Geschehen zu Hause zu gewähren, auch wenn er gerade unterwegs ist.

Gigaset Alarmsystem

Großer Wunsch nach fernsteuerbarer Sicherheitstechnik

Laut aktueller Studie besteht bei rund 68 % der Befragten ein großes Bedürfnis nach fernsteuerbarer Sicherheitstechnik. Das größte Interesse zeigt sich bei Tür- und Fensterkontakten oder Rauchwarnmeldern. An zweiter Stelle steht der Wunsch nach Kameras und einer Alarmanlage in Form einer Sirene. Nicht weniger wichtig, an dritter Stelle geführt, ist Möglichkeit einer Notifikation von Bewohnern, Freunden oder Sicherheitsdiensten.Das Alarmsystem von Gigaset bietet für all die beschrieben Anwendungsszenarien maßgeschneiderte Lösungen. Die einzelnen Sensoren des Alarmsystems sind ideal aufeinander abgestimmt und lassen sich seitens des Benutzers flexibel ergänzen, anordnen und über die App steuern.

„Unser Anspruch war die beste Lösung für den Kunden zu entwickeln“, sagt Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG. „Wir bieten in vielerlei Hinsicht einen echten Mehrwert, vor allem wenn Interesse an einer skalierbaren und damit nachhaltigen Sicherheitslösung besteht.“

Passend für jede Wohnsituation und alle Ansprüche

Das Alarmsystem setzt bei der Installation und Inbetriebnahme Maßstäbe. Das „Gigaset elements alarm system S“, eines von drei vorkonfigurierten Starter-Kits, kann – ohne Bohren und Schrauben – in unter 10 Minuten in Betrieb genommen werden. Ein deutliches Kaufargument, vor allem wenn man bedenkt, dass 82 % aller Befragten der Studie  den Installationsaufwand von Smart Home Lösungen als hoch oder sehr hoch einstufen. Die batteriebetriebenen (CR123A Lithium-Batterie) Sensoren des Systems werden mittels Klebestreifen an Türen, Wänden und Fenstern montiert und lassen sich so rückstandslos entfernen oder neu positionieren – ein Vorteil vor allem in Mietwohnungen.

Die Sensoren verbinden sich via DECT-ULE, einem besonders sicheren und energiesparendem Funkstandard, mit der Basisstation des Systems. Der DECT Standard wurde maßgeblich von Gigaset mitentwickelt und geprägt und wird seit Jahrzehnten in der Festnetztelefonie verwendet. Aufgrund der zahlreichen Vorteile des Standards wird dieser z.B. auch von der Deutschen Telekom in ihren neuen Routern standardmäßig verbaut. Die sichere Verbindung zwischen der Basisstation des Systems und dem heimischen Router findet bequem und ebenfalls sehr sicher über LAN statt.

Das Alarmsystem lässt sich mit weiteren Sensoren und Aktoren jederzeit erweitern. Aktuell können mehr als 60 Sensoren in einem eingebunden werden. Sollte ein Umzug in eine größere Wohnung oder der Wunsch nach zusätzlicher Überwachung, z.B. durch Videokameras entstehen, kann dies jederzeit abgebildet werden.

Ganzheitliches Sensoren- und Aktorenportfolio

Der Einstieg in das Alarmsystem und damit zu einem sicheren Zuhause liegt bei 199,99 Euro (UVP). Mit dem „Gigaset elements alarm system S“ erhält der Kunde eine ideal abgestimmte Lösung für kleinere Wohnungen in höheren Etagen.

Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations (SVP)

Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations (SVP)

„Für eine Wohnung in einem Mehrfamilien Haus lässt sich mit knapp 200 Euro ein deutliches Plus an Sicherheit realisieren“, führt Raphael Dörr weiter aus. „Wir bieten zudem vorkonfektionierte Pakete in zwei weiteren Sicherheitspaketen der Größen M und L an. In jedem Fall ist die individuelle Ergänzung weiterer Sensoren durch den Kunden möglich. Ein Einfamilienhaus, mit Terrassentür, Keller, erster Etage und zahlreichen Fenstern lässt sich für rund 700 Euro komfortabel schützen. Kein Preis verglichen mit klassischen Alarmanlagen, die fest installiert werden müssen.“

Praktische Steuerung via App

Die App für Android und iOS macht das Smartphone zum zentralen Steuerungsmodul für die Sicherheit in der ganzen Wohnung und gleichzeitig zur Nachrichtenzentrale, in der sämtliche Informationen über Bewegungen, sicherheitsrelevante Ereignisse oder die einzelnen Sensoren zusammenlaufen. Über die App lässt sich das System einrichten, konfigurieren und steuern. Relevante Informationen werden unmittelbar via Push-Notification im Bildschirm eingeblendet. Auch ein Video-Stream zur optionalen Überwachungskamera kann direkt über die App eingesehen werden. Die App ist durch kontinuierliche Weiterentwicklung immer auf dem neuesten Stand.

Aktuelles Sensoren-Portfolio

Name Funktion Preis in Euro (UVP)
Basisstation
(base)
Zentrale Vernetzung aller Sensoren Zuhause mit dem Router kann nicht einzeln erworben werden
Türsensor
(door)
Überwachung von Türen. Erkennt Öffnungen, Schließungen und Manipulationsversuche 49,99
Fenstersensor
(window)
Überwachung von Fenstern. Erkennt Öffnungen, Schließungen und Manipulationsversuche. Informiert über gekippte Fenster und kann auch bei gekipptem Fenster scharfgeschaltet werden 49,99
Bewegungsmelder (motion) Überwachung von Bewegungen im Raum. Unterscheidet Haustiere von Menschen 49,99
Alarmsirene
(siren)
Löst im Einbruchs- oder Notfall Alarm aus (ca. 100dB). Schreckt Einbrecher wirkungsvoll ab. In Kombination mit dem Rauchmelder „smoke“ löst „siren“ im Fall von Rauch ebenfalls Alarm aus 49,99
Überwachungskamera (camera) Liefert permanenten HD-Livestream ins Zuhause, inkl. Nachtsichtfunktion und Mikrofon. Zur Dokumentation von Einbruchsversuchen, Überwachung von Haustieren oder Kindern 99,99
Funktaster
(button)
Lagert Kontrollfunktionen aus der App auf Taster aus. Paniktaster im Einbruchsfall oder Scharfschalten des Systems ohne Smartphone 34,99
Schaltsteckdose
(plug)
Ermöglicht das Schalten von elektrischen Geräten via App oder button. Ideal zur Anwesenheits-Simulation, z.B. mit Lampen 49,99
Rauchwarnmelder
(smoke)
Informiert (auch mobil) bei Rauchentwicklung. Aktiviert automatisch installierte sirens und sorgt so für mehr Sicherheit 69,99

Zahlreiche Szenarien abbildbar

Mit dem Alarmsystem von Gigaset ist ein ganzheitlicher Schutz der Wohnraums möglich, der bereits bei der Anwesenheitssimulation und damit der Prävention vor potentiellen Einbruchsversuchen beginnt. Dies geschieht z.B. durch das automatische An- und Ausschalten von Lampen zu gewissen Uhrzeiten, was mittels der Schaltsteckdose „plug“ und dem App-basierten Regelmanager möglich ist. Selbiges gilt auch für die Urlaubszeit – auch hier kann eine Präsenz Zuhause durch verschiedene Regeln zuverlässig simuliert werden.

Im Falle eines Manipulations- oder Einbruchsversuchs erfolgt die unmittelbare Information an den Nutzer. Hochgeschätzt bei Kunden ist die unauffällige und schlichte Gestaltung des Systems, die weder Nutzern noch potentiellen Eindringlingen auffällt, so dass im Notfall die Polizei alarmiert werden kann noch bevor die Täter die Wohnung verlassen haben. Soll der wirksame Schutz vor Eindringlichen intensiviert werden, so können zusätzliche Kameras, Alarmsirenen und Bewegungsmelder dies unkompliziert sicherstellen.

Seit Anfang 2017 warnt das Alarmsystem wirkungsvoll vor Rauch und Feuer. Die „smoke“ Sensoren alarmieren sowohl Bewohner im Zuhause, als auch via Push-Notification auf dem Smartphone, falls der sie sich während einer potentiellen Rauchentwicklung gerade nicht Zuhause befinden sollten.

Auch zukünftig wird Gigaset das Portfolio an Sensoren konstant erweitern und die Interoperabilität mit anderen Systemen und Diensten ausbauen. Noch in 2017 wird das Unternehmen weitere Sensoren und Partnerschaften vorstellen.

„Zukünftig werden wir unser Alarmsystem auch jenseits des reinen Sicherheitsaspekts weiterentwickeln“, führt Raphael Dörr weiter aus. „Besonderes Interesse bei den Verbrauchern liegt im Bereich Medizin und Heizung. Wir werden in eines dieser Felder expandieren.“

Das Gigaset Alarmsystem ist im Fachhandel sowie im Gigaset Onlineshop erhältlich. Nützliche Tutorials zur Inbetriebnahme des Systems finden sich auf dem Gigaset YouTube Kanal.

*Quellen der Studie: BDEW, Coqon, gfu, Statista

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (9 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +7 (from 7 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der neue Gigaset L470 Freisprech-Clip – Komfortable Sicherheit per Knopfdruck

Im April 2017 stellte Gigaset mit dem Gigaset E560A PLUS ein neues Telefonie-Konzept vor, das es Privatpersonen ermöglicht Telefon und Notruf-Funktion miteinander zu kombinieren, und das ohne zusätzliche Abo- oder Service-Kosten. Das Gigaset E560A PLUS, bestehend aus dem Premium Großtasten-Telefon Gigaset E560A mit Anrufbeantworter sowie dem neuen Gigaset L470 Freisprech-Clip, einer Weiterentwicklung des L410 Clips, kombiniert das Bundle komfortable Telefonie mit einer kompakten und portablen Notruf-Funktion. Jetzt ist der L470 Clip auch separat erhältlich und empfiehlt sich als Upgrade für Telefon-Modelle der Gigaset E-Serie mit SOS-Funktion.

Mit dem Gigaset E560A PLUS Bundle, bzw. dem neuen Gigaset L470 Clip verbindet das Unternehmen aus Bocholt erstmals Telefonie und Smart Care. Besonderes älteren Menschen wird durch die neuen Produkte auf unkomplizierte und komfortable Art und Weise stetige Sicherheit in den eigenen vier Wänden geboten.

Der handliche L470 Clip fällt mit 8cm Größe und 30 Gramm Gewicht kaum auf, verkörpert dafür jedoch Sicherheit „Made in Germany“. Der Clip kann mit den Schnurlos-Telefonen Gigaset E500A, E550A und Gigaset E560A kombiniert werden. Einmal verbunden reicht ein Tastendruck, um die Notruf-Funktion zu aktivieren. Die zusätzliche Notruf-Funktion des Gigaset L470 Clip ist für den Kunden kostenfrei und ohne monatliche Gebühren nutzbar.

Gigaset L470 Freisprech-Clip

Gigaset L470 Freisprech-Clip

Schnelle Hilfe im Notfall

Neben größtmöglicher Bewegungsfreiheit bietet der L470 Clip vor allem ständige Sicherheit. Mit der eingebauten Notruf-Funktion kann sekundenschnell ein Notruf an Familie, Freunde oder den Nachbarn abgesetzt werden. Hintereinander werden bis zu vier interne oder externe Rufnummern kontaktiert, die zuvor in der Basis-Station des Gigaset E500, E550A oder Gigaset E560A gespeichert wurden. Falls eine der Notrufnummern nicht erreichbar ist, tritt automatisch eine Schleife in Kraft, die nacheinander die übrigen Rufnummern kontaktiert. Diese Schleife kann und wird von dem jeweiligen Schnurlos-Telefon bis zu fünf Mal wiederholt, bis der Anruf beantwortet wird. Zusätzlich kann im E500A, E550A oder E560A eine individuelle Hilferuf-Botschaft, wie „Dies ist ein Notfall – ich bin verletzt!“, abgespielt werden. Nach diesem Notruf ist es dem Anrufer auch wieder möglich, das Telefonat mit der zentralen Taste zu übernehmen.

Gigaset L470 Freisprech-Clip – Klein, aber oho!

Der Gigaset L470 Clip ermöglicht volle Bewegungsfreiheit und Telefonie-Komfort in einem. Gekoppelt mit einem Gigaset E500A, E550A oder Gigaset E560A bleiben nicht nur beide Händen frei, auch auf Kabel kann vollständig verzichtet werden. Die kinderleichte Annahme von Anrufen wird mit der optischen Anrufanzeige per LED ansprechend unterstützt. Durch die Lautstärken-Regelung in fünf verschiedenen Stufen lassen sich Klingeltonlautstärke und Sound der eingehenden Anrufe feinjustieren. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit durch zwei unterschiedliche Melodien externe und interne Anrufe einfach und direkt zu unterscheiden.

Der Gigaset L470 Freisprech-Clip wird lediglich an die Kleidung geklippt. So genießt man volle Mobilität mit einer großen Reichweite im eigenen Haus, von 50 Metern in Gebäuden bis zu 300 Metern im Freien. Mit einer Sprechzeit von fünf Stunden und 110 Stunden Standby-Zeit, gehört er zu den Langstreckenläufern unter seinesgleichen.

Einfache & unkomplizierte Vernetzung

Auch beim neuen Gigaset L470 Clip sorgt Gigaset für optimale Nutzerfreundlichkeit mit dem bewährten „Plug & Play“-Prinzip. Wie schon bei dem Komfort-Bundle Gigaset E560A PLUS stellt auch der L470 Freisprech-Clip eine schnelle Verbindung mit der Basisstation her und wird wie ein zusätzliches Mobilteil eingebunden.

Strahlungsfrei dank ECO DECT

Innovation endet nicht bei der Hardware. Wie alle Gigaset-Schnurlostelefone ist auch der Gigaset L470 Clip mit dem strahlungsfreien Standby-Modus ausgestattet. Verantwortlich ist dafür die umweltfreundliche ECO DECT Technologie. Selbst beim Betrieb von mehreren Mobilteilen verharrt der Clip im strahlungsfreien Standby-Betrieb, sofern alle angemeldeten Mobilteile ECO DECT unterstützen. Im Gebrauch orientiert sich der Clip automatisch an der Entfernung des Mobilteils zur Basisstation. Je kleiner der Abstand zur Basis ist, desto geringer ist die Strahlung. So sorgt der Gigaset L470 Clip für nicht mehr Funkleistung als nötig. Für maximale DECT-Reichweite lässt sich der ECO DECT-Modus jederzeit deaktivieren.

Hoher Komfort und Beweglichkeit in den eigenen vier Wänden

Der Gigaset L470 Clip ist kompatibel mit den Gigaset Modellen E500A, E550A und E560A. Ab Ende Juni 2017 ist er zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99,99 € im Gigaset Online-Shop erhältlich. Zudem ist das Sicherheits- und Komfort-Bundle Gigaset E560A PLUS bestehend aus dem Premium-Großtastentelefon E560A zusammen mit dem Gigaset L470 Freisprech-Clip in ausgewählten Apotheken und Pharma-Shops sowie ebenfalls im Gigaset Online-Shop erhältlich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (14 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +13 (from 13 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Connect Leserwahl 2017 – Gigaset CL660HX ist bestes Schnurlostelefon

Erneut darf sich Gigaset über eine Auszeichnung freuen. In München fand vergangene Woche die Preisverleihung der connect Leserwahl 2017 statt. Das neue Gigaset CL660HX ließ seine Konkurrenten mit großem Abstand zurück und wurde zum Produkt des Jahres 2017 in der Kategorie Schnurlostelefone gekürt.

connect Leserwahl 2017: Gigaset CL660HX wird bestes Schnurlostelefon

connect Leserwahl 2017: Gigaset CL660HX wird bestes Schnurlostelefon

Wie jedes Jahr zeichnen die Leser der Zeitschrift connect in 19 Kategorien die Besten der Besten aus. Mit einem Abstand von 22,04% setzte sich das Gigaset CL660HX gegen die starke und ebenfalls hochkarätige Konkurrenz durch. Damit ließ es auch FRITZ!fon C5 und Panasonic KX-TGQ400 hinter sich. Gigaset positioniert sich so zum wiederholten Male an der Spitze der besten Schnurlostelefone.

Vor den hochrangigen Gästen aus der Telekommunikationsbranche enthüllte connect-Chefredakteur Dirk Waasen am 1. Juni die Preisträger der Leserwahl 2017. Ulrich Schmalhofer, Head of Marketing Voice Products der Gigaset AG, nahm den Preis stellvertretend für Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG entgegen.

Die Zeitschrift connect rief seit April ihre Online-Community und die Leser der Printausgabe zur Leserwahl über Produkte, Netze und Dienste auf. Rund 52.000 Leser folgten der Einladung und bestätigten die Langzeit-Bestenliste der connect, deren Wertungen ausschließlich auf Labortests und standardisierten Kriterien basieren. Denn auch dort belegt das Gigaset CL660 HX den ersten Platz. Das starke Voting bei der Leserwahl zeigt, dass zur sachlichen Einordnung auch das menschlich-emotionale Statement der Leser hinzukommt.

„Ein fantastisches Ergebnis!“, sagt Raphael Dörr„Wir danken allen Leserinnen und Lesern der connect und freuen uns, dass auch in diesem Jahr, die Gunst der Leserinnen und Leser mit Gigaset und dem CL660HX war.“ Für Gigaset war das Ergebnis überaus positiv. Das neue Gigaset Cl660HX konnte sich klar gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und vereinte 43,0% der Stimmen auf sich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.6/10 (24 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +19 (from 19 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gigaset stellt neue Produkte auf EXPOLIFE 2017 vor

Vom 27. bis zum 29. April 2017 fand in Kassel zum 11. mal die EXPOLIFE 2017, die Leitmesse für den Sanitäts- und Orthopädiefachhandel statt. Rund 230 Aussteller präsentierten vor Ort auf einer Fläche von rund 17.000 Quadratmetern ihre Produkte. Die Fachmesse konnte in diesem Jahr rund 8.000 Besucher, also Fachhändler und professionelle Teilnehmer, verzeichnen. Für Gigaset war es der erste Besuch auf einer Messe dieser Art.

Gigaset stellt auf der EXPOLIFE 2017 aus

Ziel von Gigaset war es auf der Messe mit Fachhändlern ins Gespräch zu kommen und Produkte vorzustellen, die bisher noch nicht über einen dezidierten Sanitäts- und Orthopädiefachhandelskanal ausgespielt worden sind.

Mit Produkten wie dem neuen Gigaset E560A PLUS oder dem E560A sowie weiteren Modellen der E-Serie (ergonomische Telefonmodelle für Menschen mit besonderen Bedürfnissen) bietet Gigaset ein ganzes Portfolio an Produkten an, die auch in Sanitätshäusern vertrieben werden könnten. Selbiges gilt für eine Weiterentwicklung von Gigaset elements in den Bereich Smart Care, bzw. Ambient Assisted Living für ältere wie auch hilfebedürftige Menschen.

Gigaset stellt auf der EXPOLIFE 2017 aus

Partner auf dem Messestand war die Firma Disty Communications GmbH aus Kiel, die ein ebenfalls auf DECT basierendes Notrufarmband entwickelt hat, das ein Zusammenspiel mit Gigaset-Produkten ermöglicht.

In vielen Gesprächen knüpfte das Gigaset Standteams, bestehend aus Rainer Schwier (Vertrieb), Martin Wallrath (Produktmanagement) und Edgar Schollmeyer (Strategy and Innovation) Kontakte zu potentiellen neuen Handelspartnern im Segment des Sanitätsfachhandels. Zudem zeigte sich, dass auch in diesem Segment seitens der Händler und Einkäufer ein sehr hohes Vertrauen in die Marke Gigaset wie in die technologischen Fähigkeiten des Unternehmens besteht. „Die vorgestellten Produkte unterstrichen Gigasets Erfahrung darin funktionale, qualitativ hochwertige und somit zuverlässige Produkte und Lösungen zu schaffen“, sagt Rainer Schwier. „Damit sind wir für die auf der Messe vertretene Zielgruppe interessant. Wir konnten feststellen, dass der Bedarf seitens der Endkunden, z.B. für ein Notruftelefon ohne monatliche Folgekosten, wie unserem E560A PLUS definitiv gegeben ist. Nach diesem positiven Feedback sind wir bereits im Gespräch mit den führenden Einkaufsverbänden und Distributoren in diesem Kanal, um kurzfristig eine Listung unseres E560A PLUS sowie in einem zweiten Schritt unserer Smart Care Lösung zu realisieren.“

Gigaset stellt auf der EXPOLIFE 2017 aus Gigaset stellt auf der EXPOLIFE 2017 aus

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.7/10 (33 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +27 (from 27 votes)
Veröffentlicht unter News, Technologie & Trends | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Umsatzsteigerungen in Wachstumsbereichen im ersten Quartal 2017

  • Konzernumsatz sinkt marktbedingt im Bereich Consumer Products auf EUR 58,4 Mio. (Q1 2016: EUR 61,9 Mio.)
  • Kostensenkungsmaßnahmen zeigen Wirkung: EBITDA steigt deutlich auf EUR 3,1 Mio. (Q1 2016: EUR 1,2 Mio.)
  • Ausblick unverändert positiv: neue Produkte werden bereits im laufenden Jahr einen zweistelligen Umsatzbeitrag leisten

Die Gigaset AG (ISIN: DE0005156004), ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie, hat heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2017 veröffentlicht. In einem weiterhin kompetitiven und rückläufigen Marktumfeld, vor allem im Bereich Consumer Products, sank der Konzernumsatz auf EUR 58,4 Mio. (Vj. EUR 61,9 Mio.).

Hans-Henning Doerr, CFO Gigaset AG

Hans-Henning Doerr, CFO Gigaset AG

„Deutliche Umsatzsteigerungen in den Geschäftsbereichen Business Customers und Mobile Devices sowie weiter verbesserte Ergebnismargen zeigen, dass die Restrukturierung sowie die damit verbundene operative Neuausrichtung Früchte trägt, und wir mit den eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung und Einführung neuer, innovativer Produkte auf dem richtigen Weg sind“, kommentiert Hans-Henning Doerr, CFO von Gigaset.

Nach vollständiger Umsetzung, wird Gigaset ab dem kommenden Jahr insgesamt einen zweistelligen Millionen Euro Betrag pro Jahr einsparen. Die so gewonnenen finanziellen Mittel sollen bereits ab dem laufenden Jahr für Investitionen in zukünftige Wachstumsfelder, neue Produkte und Themenfelder genutzt werden und bereits ab 2017 sukzessive realisiert und zum Ausbau des Umsatzes beitragen. Insgesamt werden hierfür mehr als EUR 10 Mio. gegenüber 2016 investiert. Ein Schwerpunkt liegt dabei im weiteren Ausbau sowie der Vernetzung der Cloud- und Internet-basierten Sprachlösungen.

Das Ergebnis aus Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen (EBITDA) konnte deutlich um 156 % auf EUR 3,1 Mio. (Vj. EUR 1,2 Mio.) gesteigert werden, der Konzernjahresfehlbetrag reduzierte sich auf EUR -1,5 Mio. (Vj. EUR -2,6 Mio.).

Umsatz nach Geschäftsbereichen

Im Bereich Consumer Products konnte Gigaset seine Marktführerschaft in den europäischen Kernländern, vor allem durch Zuwächse in Deutschland und den Niederlanden, aber auch eine gute Entwicklung in Frankreich und Italien (EU 4) weiter festigen, sich allerdings dem allgemeinen Marktrückgang nicht entziehen. Diesem begegnet das Unternehmen durch die konsequente Einführung neuer Produkte und die dazugehörigen Investitionen. So erzielte der Bereich Consumer Products im ersten Quartal 2017 einen Umsatz von EUR 51,9 Mio. (Vj. EUR 45,8 Mio.).

Positiv entwickelte sich auch der Bereich Business Customers mit einem Umsatzzuwachs von 22 % auf EUR 10,7 Mio. (Vj. EUR 8,8 Mio.). Ursächlich hierfür waren vor allem Umsatzzuwächse im Geschäft mit bestehenden und neu hinzugewonnenen OEM-Großkunden.

Der Bereich Home Networks lag in einem aktuell stagnierenden Marktumfeld unterhalb der Erwartungen, mit EUR 0,6 Mio. allerdings in etwa auf dem Niveau des Vorjahresquartals (EUR 0,6 Mio.). Gigaset sieht zukünftig vor allem eine wachsende Nachfrage im Bereich Gebäudesicherheit und hat hierauf durch die klare Positionierung seiner Home Networks-Produkte mit diesem Fokus reagiert.

Klaus Weßing, CEO Gigaset AG

Klaus Weßing, CEO Gigaset AG

Mit Mobile Devices konnte Gigaset seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal auf EUR 1,3 Mio. mehr als verdoppeln (Vj. EUR 0,6 Mio.) und mit dem neuen Einsteigermodell GS160 sein Produktportfolio strategisch zielgerichtet ergänzen. Im Laufe des Jahres 2017 soll das Produktportfolio weiter ausgebaut werden. „Das Smartphone-Geschäft läuft gemäß unseren Erwartungen. Marktforscher sehen großes Potenzial im mittleren und niedrigen Preissegment für Markenprodukte, die Features teurer Modelle mitbringen und gleichzeitig durch ihr Preis-Leistungsverhältnis punkten. Genau hier setzen wir mit unserem Angebot an und werden dieses Jahr weitere Produkte vorstellen,“ so Klaus Weßing, CEO von Gigaset.

Ausblick unverändert positiv

Das Unternehmen wird die Neuausrichtung des Unternehmens weiter konsequent fortsetzen. Dies bedeutet, Gewinnung von Marktanteilen im Consumer Products Geschäft, Ausweitung des Umsatzes bei Business Customers, Verbesserung der Marktstellung bei Home Networks sowie der Auf- und Ausbau des eigenen Smartphone-Geschäfts mit Mobile Devices. Das Unternehmen setzt in 2017 weiterhin einen erheblichen Fokus in den Aufbau neuer Produkte und Geschäftsfelder und erhöht seine Ausgaben im Wesentlichen für Marketing sowie Investitionen. Das Unternehmen erwartet daher für das laufende Geschäftsjahr:

  • Eine Steigerung des Umsatzes gegenüber 2016 im unteren zweistelligen Millionenbetrag durch das neustrukturierte Smartphone Geschäft.
  • Ein Ergebnis aus Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen zwischen EUR 15 Mio. und EUR 25 Mio. Die operative Entwicklung ist durch weiter rückläufige Rohergebnisse im Bereich Consumer, steigende Rohergebnisse im Bereich Business Customer und Home Networks sowie eine Ausweitung der Ausgaben für Entwicklung und Marketing beeinflusst.
  • Aufgrund der erheblichen Investitionen sowie Ausgaben für Sozialplan und zurückgestellte Beträge für Risiken aus zurückliegenden Betriebsprüfungen der Vorjahre erwartet die Gesellschaft einen negativen Free Cash Flow in Höhe eines mittleren einstelligen Millionenbetrages.

Laden Sie sich hier den vollständigen Q1 Bericht herunter.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.4/10 (28 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +25 (from 27 votes)
Veröffentlicht unter News, Unternehmen, Vorstand | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar