Gigaset E560HX erhält HTV-Life® Prüfzeichen

Geplante Obsoleszenz, d.h. die von Herstellern geplante, absichtliche Verringerung der Lebensdauer von Produkten, beschäftigt belastet nicht nur den Geldbeutel der Kunden, sondern in erheblichem Maß vor allem die Umwelt. Gigaset steht mit seinen Premiumprodukten und der Produktion „Made in Germany“ als klarer Gegenbegriff zu geplanter Obsoleszenz und lässt sich dies auch von externer Stelle bescheinigen. Das HTV-Life®-Prüfzeichen als Zertifikat erfolgreicher elektronischer, mechanischer und chemischer Analysen sowie Lebensdauerprüfungen hat jetzt auch das Großtastentelefon Gigaset E560HX erhalten.

Studie des Umweltbundesamts belegt zu kurze Lebensdauer vieler Produkte

Laut einer vom Umweltbundesamt beauftragten Studie konnte zwar keine geplante Obsoleszenz seitens der Hersteller explizit nachgewiesen werden, dennoch kritisiert Bundesamt-Präsidentin Maria Krautzberger „eine zu kurze Lebensdauer“ der Geräte und weist zudem auf die „[…] mangelnde Transparenz für die Verbraucherinnen und Verbraucher“ hin.

Dennoch gehen bisher nur wenige Hersteller den Weg hin zu einer externen Zertifizierung ihrer Produkte. Gigaset verhält sich hier anders und arbeitet Gigaset seit mehreren Jahren mit der HTV-GmbH zusammen, die sukzessive das gesamte Produktportfolio zertifizieren wird. Damit ist Giga-set als einer der weltweit ersten Hersteller diesen Schritt gegangen und hat bereits das HTV-Life® Prüfzeichen für den DECT Repeater 2.0 sowie die Produktfamilien A400, E310, E550, E630, C430, C620, S850, SL400 und CL750 erhalten. Neuerdings wurden auch die Modelle der Gigaset E560-Serie, also E560, E560A und E560HX erfolgreich zertifiziert und mit dem HTV-Life®-Prüfzeichen versehen.

Unser Versprechen: Qualität und lange Lebensdauer

„Viele unserer Kunden besitzen seit mehr als zehn Jahren unsere Telefone, wie Statistiken aus unserem Customer Support zeigen“, so Raphael Dörr, Leiter Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG. „Durch die externen Zertifizierung unserer Produkte durch die HTV-GmbH ist es uns möglich, die Haltbarkeit und Qualität des Gigaset-Portfolios zu unterstreichen, um unseren eigenen und den Ansprüchen unserer Kunden hervorzuheben.“

HTV-Life®-Prüfzeichen für Großtastentelefonserie Gigaset E560

Das neue Gigaset E560 Großtastentelefon sticht nicht nur optisch und technisch unter den aktuellen Seniorentelefonen heraus. Perfekt umgesetzte Ergonomie, durchdachte Funktionalität sowie intuitive Bedienoberflächen und Menüs: Wenn es auf optimale Bedienbarkeit ankommt, ist das neue Großtastentelefon Gigaset E560HX die erste Wahl.
Die treffsicheren, beleuchteten Tasten und das TFT-Farbdisplay mit extra-großer Ziffernanzeige sorgen dafür, dass auch Nutzer mit eingeschränkter Sehfähigkeit das Gerät optimal nutzen können. Die exzellente Akustik mit zertifizierter HD-Klangqualität, die problemlose Hörgerätkompatibilität (HAC) sowie die Extralaut Taste zur Verdoppelung der Hörerlautstärke gewährleistet zu jeder Zeit gutes Hören und Gehört werden. Und mit der optischen Anrufsignalisierung auf Basis von LED-Blitzen entgeht kein Anruf mehr. Besonders interessant ist die neue HX-Variante. Dank der neuen HX-Technologie, die Gigaset Ende 2015 auf der IFA vorgestellt hat, ist es als erstes ergonomisches Schnurlostelefon, perfekt auf das Zusammenspiel mit FRITZ!Box, Speedport &Co. ausgelegt.

Über die HTV-GmbH

HTV besteht seit 1986 als unabhängiges Testhaus für elektronische, mechanische und chemische Analysen sowie Lebensdauerprüfungen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen circa 220 Mitarbeiter. Die Expertise von HTV ist vielfach bei Studien, z.B. von Bundesämtern aber auch bei Gutachten oder Qualifikationen gefragt. Als Spezialist für die Langzeitlagerung von Komponenten besitzt HTV eine sehr hohe Kompetenz beim Test und der Analyse von Alterungs- und Ausfallmechanismen bei Produkten sowie der Bestimmung der Lebensdauer von Komponenten. Weitere Informationen zum HTV Prüfzeichen finden sich auch auf der Gigaset Homepage. Direkt zum Thema gelangen Sie über diesen Link.

Was ist geplante Obsoleszenz?

Mit geplanter Obsoleszenz ist im Fachjargon der Teil einer Produktstrategie bezeichnet, bei der bewusst Schwachstellen in ein Produkt eingebaut, Lösungen mit verkürzter Haltbarkeit entwickelt, Rohstoffe minderer Qualität eingesetzt oder keine Ersatzteile angeboten werden, gemeint. All das führt dazu, dass ein Produkt schneller als notwendig schad- oder fehlerhaft wird und entsprechend nicht mehr vollumfänglich genutzt werden kann. Damit steht geplante Obsoleszenz in enger Verbindung zur heutigen Wegwerfgesellschaft, in der Produkte nicht länger repariert, sondern weggeworfen und durch neue ersetzt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.8/10 (4 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gigaset GS160 Smartphone: Im Interview mit Sales und Produktentwicklung

Mitte Dezember letzten Jahres haben wir unser neues Smartphone im Einsteigersegment, das Gigaset GS160 der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen ist etwas mehr als ein Monat vergangen. Grund genug für Raphael Dörr, Leiter Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG, sich mit Andreas Merker, Leiter Projektmanagement und Michael Grodd, Head of Sales & Marketing zum Gespräch zu treffen.

Raphael Dörr: Meine Herren, danke, dass Sie sich die Zeit für dieses Gespräch nehmen. Fangen wir doch direkt an. Wie ist ihr Eindruck nach einem Monat Gigaset GS160 im Handel?

Michael Grodd

Michael Grodd: Wir sind sehr positiv gestimmt. Mit dem Presseauftakt am 15. Dezember 2016 hat auch der Abverkauf über unseren Online-Shop begonnen und ebenfalls die Bestückung des Einzelhandels. Allein das ist ein großer Fortschritt gegenüber der ersten Smartphone Generation. Die GS160 Geräte sind zunehmend im Fachhandel zu finden, können also von Interessenten in die Hand genommen und vor dem Kauf geprüft werden.

Andreas Merker: Auch ich bin überaus zufrieden. Produktseitig haben wir vom Planungsbeginn an bis zur Produktrealisierung und Bereitstellung ohne Probleme oder Verzögerungen arbeiten können. Das beinhaltet natürlich auch die offizielle Zulassung des Produkts und die Qualitätserprobung, auf die wir sehr viel Wert legen. Die Produktion läuft ebenfalls reibungslos und kann so eine kontinuierliche und schnelle Belieferung des Handels sicherstellen.

Raphael Dörr: Schön zu hören, dass seitens der Produktion und Sales alles reibungslos läuft, aber wie nehmen die Kunden das Gerät an? Wie steht es mit Absatzzahlen und Retourenquoten?

Michael Grodd: Das Smartphone-Geschäft ist aufgrund der kurzen Entwicklungszyklen deutlich schneller als das klassische DECT-Telefon Geschäft. Entsprechend mussten wir uns diesem hohen Tempo anpassen. Hier konnten wir aus der früheren Produktgeneration lernen und liegen mit dem GS160 voll im Plan. Der Durchverkauf der Geräte (Sell-Out) ist gemäß unserer Erwartungen. Marketing-Aktivitäten werden zeitnah folgen, sobald die flächendeckende Ausstattung der Handelskanäle in Deutschland abgeschlossen ist.

Andreas Merker: Die Kunden sind sehr zufrieden mit dem GS160. Es gibt quasi keine Retouren – aktuell werden weniger als 1% der gekauften Geräte umgetauscht..

Raphael Dörr: Herr Grodd, Sie haben gerade auf das Thema Marketing verwiesen. Die Maßnahmen sind hier noch nicht gestartet. Warum?

Michael Grodd: Wir hatten einen hervorragenden Produktstart mit einer sehr reichweitenstarken und intensiven Berichterstattung seitens der Presse. Hier sind bis heute mehrere hundert Artikel, Testberichte und Reviews entstanden. In der Zwischenzeit haben wir den Produkt Ramp-Up sichergestellt, also die Verfügbarkeit der Geräte im Handel. Marketingaktivitäten machen erst dann Sinn, wenn der Kunde, der durch eine Anzeige oder Werbung auf das Produkt aufmerksam wird, es auch direkt in jedem Point of Sales erhalten und kaufen kann.

Raphael Dörr: Herr Grodd, Sie haben gerade das Thema Presseberichterstattung angesprochen. Dazu noch eine Frage von mir, die ich gerne an Herrn Merker richten würde. Sie sind verantwortlich für das Produkt. Die Berichterstattung zum GS160 ist überwiegend positiv. Themen wie der Fingerabdrucksensor des Geräts oder die 13 Megapixel Kamera werden in der Preisklasse von unter 150 Euro wohlwollend erwähnt, aber es gibt auch einige kritische Berichte. Was sagen Sie dazu?

Andreas Merker

Andreas Merker: Ich halte Feedback für sehr wichtig. Viele Techjournalisten und Blogger sind sehr versiert und tief in der Thematik. Stellenweise wird der verbaute Quad-Core Prozessor als nicht performant genug oder die RAM Speicherausstattung als zu gering bemängelt. Es ist zu bedenken, dass wir uns im Einsteigersegment bewegen und Nutzer hier keine Geschwindigkeits- oder Benchmarkrekorde brechen wollen.

Auch ist das GS160 nicht für Gamer mit Ansprüchen an schnelle, hochauflösende Spiele mit hohen Grafikanforderungen gedacht. Tests mit Zielgruppen haben gezeigt, dass die Performance des GS160 für die am häufigsten genutzten Anwendungen völlig ausreichend ist. Wir zielen auf den Normalkunden, der ein funktional gut ausgestattetes Gerät zu einem attraktiven Preis benötigt. So bringt hier z.B. der Fingerprintsensor gepaart mit der guten Kamera, dem Dual SIM Slot und dem wechselbarem Akku deutlich mehr Kundennutzen als das letzte Quäntchen Geschwindigkeit.

Dennoch: Es ist für uns selbstverständlich, jede Form der Kritik ernst zu nehmen und wenn möglich sofort oder spätestens in der nächsten Produktgeneration zu verbessern. Ein Beispiel: In einigen Tests wurde das für Fingerabdrücke sehr anfällige Display-Glas des GS160 bemängelt. Hierfür bieten wir als Zubehör ein extrem gehärtetes Schutzglas mit einer öl- und schmutzabweisenden Oberfläche an, die auch besonders resistent gegenüber Fingerabdrücken ist.

Die Schutzfolie legt sich passgenau, wie eine zweite Haut ans GS160.

Raphael Dörr: Das ist ein sehr pragmatisches Beispiel einer Verbesserung. Aber wie steht es mit dem Thema Preis. Einige kritische Stimmen – vor allem in Foren – meinen, dass es im Budget-Segment noch günstiger gehen würde?

Michael Grodd: Billiger geht gefühlt immer. Wichtig ist nur, dass die Vergleichbarkeit erhalten bleibt. Das GS160 wird stellenweise mit Direktimporten aus China verglichen. Man muss sich vor Augen halten, dass das GS160 durch unsere umfangreiche Qualitäts- und Sicherheitstests gelaufen ist. Wir bieten Service und wenn nötig Reparatur innerhalb weniger Tage direkt in Deutschland an. Das sind Punkte, auf die bei einem China-Direktimport verzichtet werden muss.

Andreas Merker: Richtig! Sicherlich mag es einige, technikversierte Kunden geben, die bereit sind sechs bis acht Wochen auf ihr Smartphone aus China zu warten, denen Gewährleistung und Garantie relativ egal sind und die das Betriebssystem, das nicht selten auf Chinesisch ist, selbst anpassen und auf ihre Bedürfnisse zuschneiden können. Aber entspricht das dem typischen Gigaset-Kunden, als den Personen, die auch unsere A- und C-Klasse Telefone kaufen? Ich denke eher nicht. Unsere Kunden setzten auf eine Marke, der sie vertrauen können, die ihnen gewohnte Qualität und Support liefert. Das tut das GS160 – es erfüllt alle Qualitätsanforderungen, wie wir sie auch an unsere etablierten, schnurlosen DECT Telefone stellen.

Raphael Dörr: Ich verstehe. Das bedeutet, wir nehmen Feedback einerseits sehr ernst, auf der anderen Seite können wir uns auch nicht mit jedem messen, der eventuell ein ganz anderes Geschäftsmodell anwendet und auf eine andere Käuferschicht abzielt.

Michael Grodd: Korrekt. Wir wollen mit dem GS160 ein solides Produkt für Kunden anbieten, die Wert auf einen guten Funktionsumfang zu einem niedrigen Preis legen. Ich nutze hier gerne den Begriff „das genau richtig Smartphone“. Ausreichend Leistung und Funktionen zu einem fairen Preis. Es gibt zahlreiche Kunden, die weder ein QHD Display noch eine 20MP Kamera oder die neueste Android-Version haben wollen. Sie wollen ein funktionierendes Gerät, mit dem Sie Telefonieren, WhatsAppen, Fotos machen und Spiele spielen können und das zu einem bezahlbaren Preis und gleichzeitig guter Qualität. Sicherlich mögen Apple iPhone und Samsung Galaxy für viele ein Traum sein, aber nicht jeder hat 800 bis 1.000 Euro zur Verfügung, um sich diese Geräte zu leisten.

Andreas Merker: Ich kann mich Herrn Grodd nur anschließen. Es gibt zahllose Anwendungsbeispiele in denen die „überzüchteten“ Geräte uninteressant sind. Viele Kinder wünschen sich ein Smartphone oder es ist sogar das Interesse der Eltern, dass die Kinder stets erreichbar sind – macht hier bereits ein 300 Euro Gerät Sinn? Eher nicht. Hier ist das günstige GS160 eine hervorragende Option.

Raphael Dörr: Meine Herren, ich denke das gibt einen guten Überblick über die Situation. Wir schreiten zuversichtlich voran und sind um konstante Verbesserung bemüht. Ich bedanke mich für das Gespräch!

Gigaset GS160 (liegend)

Gigaset GS160 (liegend)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (8 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gigaset erweitert CL660 Produktfamilie mit zwei neuen Modellen

Nachdem Gigaset bereits mit großem Erfolg das Gigaset CL660HX auf dem Markt für Router basierte Schnurlostelefone etablieren konnte, erweitert das Unternehmen nun die Produktfamilie mit den Geräten CL660 und CL660A um zwei analoge Geräte mit und ohne Anrufbeantworter. Wie das CL660HX, wissen auch die neuen Modelle optisch zu überzeugen und bestechen durch besonders große TFT-Farbdisplays, die Ansprüchen moderner Nutzer Rechnung tragen.

„Unser CL660HX hat völlig neue Designakzente gesetzt“, sagt Raphael Dörr, Leiter Unternehmenskommunikation & Investor Relations bei Gigaset. „Wir wollten unseren Kunden das beste Router-basierte Telefon bieten. Das Kundenfeedback zeigt: Wir haben es geschafft. Entsprechend erweitern wir das Angebot nun auf analoge Modelle.“

Hochwertiges Produktdesign

Die neuen Gigaset CL660 und CL660A Modelle festigen den durch das CL660HX gesetzten Meilenstein in der Entwicklung schnurloser Telefone: Leistungsfähige Technologie, exzellente Ergonomie und moderne Designsprache stehen in perfekter Balance und decken sich mit den Anforderungen anspruchsvoller Kunden an ein zeitgemäßes schnurloses Telefon. Schlank und kompakt in seinen äußeren Dimensionen bietet das Gerät eine großzügig dimensionierte und mechanisch hochpräzise Tastatur. Der 2.4“ große TFT-Farbbildschirm präsentiert eine souverän gestaltete und intuitiv zu bedienende Funktionsvielfalt.

Fein ausgearbeitete Details wie das metallisierte, zentrale Navigationselement dokumentieren zusammen mit haptisch und optisch hochwertig dekorierten Oberflächen die völlig zweifelsfreie Produktqualität ab.

Größtmöglicher Komfort

Neben der großartigen Audio-Qualität, die auch im Freisprech-Modus ihr Potential beweist, bietet das CL660 und CL66A ihren Nutzern höchstmöglichen Audio-Komfort beim Telefonieren. Aber Komfort bedeutet mehr: So hat das Adressbuch mit bis zu 400 möglichen Kontakten zu je drei Rufnummern reichlich Kapazität und kann darüber hinaus mit Google™ Kontakten (Cloud-Service im Internet), mit Windows- oder Outlook-Kontakten und Apple Mac Adressbüchern (inklusive iCloud) synchronisiert werden.

Der Micro-USB-Anschluss am Mobilteil liefert die Hardware-Voraussetzung dafür und die für PCs und Macs verfügbare Software Gigaset QuickSync sorgt für den Austausch der Adressdaten und gegebenenfalls auch der zugeordneten Bilder. So ist es zum Beispiel möglich, Kontakten spezielle VIP-Töne und ein Bild zuzuordnen und so schon am Klingelton oder dem persönlichen Bild zu erkennen, wer anruft.

Strahlungsfrei dank ECO DECT

Die Modelle der Gigaset CL660-Reihe sind mit der umweltfreundlichen ECO DECT Technologie ausgestattet. Das heißt: Die Telefone sind strahlungsfrei im Standby-Betrieb – und das auch bei Betrieb mehrerer Mobilteile.

Die neuen Modelle Gigaset CL660 und CL660A sind ab Ende März 2017 zur unverbindlichen Preisempfehlung von 69,99 € und 79,99 € im Handel und im Gigaset Online-Shop erhältlich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (5 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Das neue Gigaset SL350 – Das Schnurlostelefon im Handyformat

Klein, schlank und elegant. Das Gigaset SL350 erfüllt höchste Ansprüche in punkto Design. Der Echtmetall-Rahmen verleiht dem kompakten Schnurlostelefon einen Hauch von Luxus. Die klar strukturierte Benutzeroberfläche auf dem hochwertigen Farb-Display führt mit wenigen Klicks zum gewünschten Menüpunkt. Das Adressbuch bietet Platz für bis zu 500 vCard-Einträge und können dank Mini-USB und QuickSync Software unkompliziert aktualisiert und mit anderen Adressdatenquellen abgeglichen werden. Mit diesen Eigenschaften löst das neue Gigaset SL350 seinen optisch gleichwertigen Vorgänger Gigaset SL400 ab und empfiehlt sich als hochwertiges Premiumtelefon für qualitätsorientierte Anwender und Haushalte.

Kompletter Echtmetall-Rahmen

Das Gigaset SL350 verleiht der Festnetztelefonie mit seinem Echtmetall-Rahmen eine moderne Note High-End-Ästhetik und einen luxuriösen Touch. Die beleuchtete Tastatur überzeugt nicht nur optisch, sondern erleichtert auch die Bedienung des Gerätes.
Personalisierbares Farbdisplay

Trotz seiner schlanken Erscheinung, bietet das Schnurlostelefon ein großes 1,8“ TFT Farb-Display mit sehr hoher Auflösung. Lesen und Navigieren werden so zum Kinderspiel. Zudem bietet das Gigaset SL350 umfangreiche Personalisierungsmöglichkeiten. Anwender können Fotos von Familie und Freunden auf das Telefon übertragen, diese entsprechenden Telefonbucheinträgen zuordnen und beim nächsten Anruf – dank der Picture-CLIP-Funktion – das Bild des Anrufers auf dem Display sehen. Alternativ können Bilder auch als Screensaver oder für eine Dia-Show verwendet werden.

Alle Kontakte an einem Ort

Über viel Platz verfügt das Adressbuch des Mobilteils: Bis zu 500 vCard-Einträge können gespeichert werden. Das Adressbuch des Gigaset SL350 lässt sich mühelos via Mini-USB und der QuickSync Software synchronisieren und mit anderen Adressdatenquellen abgleichen. Das Mobilteil informiert zudem automatisch, wenn eine neue Software-Version zur Verfügung steht.

Unbegrenztes Telefon-Vergnügen

Längere Telefongespräche sind kein Problem mit dem Gigaset SL350. Es bietet eine großzügige Sprechzeit von bis zu 14 Stunden sowie eine Stand-by-Zeit von bis zu 230 Stunden. Nutzer können zwischen 4 Freisprech-Profilen in brillanter Klang-Qualität auswählen, die Klingeltöne personalisieren und sogar eigene Melodien im Mobilteil abspeichern und Anrufern zuordnen.

Stets gut zu erreichen

Das Gigaset SL350 kann, wie fast alle Gigaset Schnurlostelefone, um bis zu sechs zusätzliche Mobilteile ergänzt werden. Diese können dank der großen Reichweite, die der DECT-Standard bietet (bis zu 60 Metern in Gebäuden sowie 300 Metern im Freien) flexibel positioniert werden: Egal ob im Schlafzimmer, in der Küche oder im Flur – es ist ganz einfach, schnell zum Hörer zu greifen. Als ideale Erweiterung zum Gigaset SL350 wird das Mobilteil Gigaset SL350H empfohlen. Welche Telefone darüber hinaus mit dem Gigaset SL350 kompatibel sind, erfahren Sie hier.

Das Gigaset SL350 (99,99 € UVP), sowie die Anrufbeantworter-Variante Gigaset SL350A (129,99 € UVP) und das Erweiterungsmobilteil Gigaset SL350H (99,99 € UVP) sind ab sofort versandkostenfrei im Gigaset Onlineshop sowie im Stationären- und Onlinehandel erhältlich.

24

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (5 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

HTV-Life® Prüfzeichen für das Gigaset CL750

Die von Herstellern geplante, absichtliche Verringerung der Lebensdauer von Produkten, geplante Obsoleszenz genannt, beschäftigt Verbraucher mehr denn je. Denn ein solches Verhalten belastet nicht nur den Geldbeutel der Kunden, sondern in erheblichem Maß auch die Umwelt. Gigaset steht mit seinen Premiumprodukten und der Produktion „Made in Germany“ als klarer Gegenbegriff zu geplanter Obsoleszenz und lässt sich dies auch von externer Stelle bescheinigen. Dieses HTV-Life®-Prüfzeichen hat jetzt auch die Produkt-Familie des Design-Telefons Gigaset CL750 erhalten.

Studie des Umweltbundesamts belegt zu kurze Lebensdauer vieler Produkte

Zwar konnte in einer vom Umweltbundesamt beauftragten, begleitenden Studie keine geplante Obsoleszenz gegenüber Herstellern nachgewiesen werden, dennoch kritisiert Umweltbundesamt-Präsidentin Maria Krautzberger, dass „viele Geräte haben eine zu kurze Lebensdauer“ hätten und weist weiterhin auf die „[…] mangelnde Transparenz für die Verbraucherinnen und Verbraucher“ hin.

Trotz deutlicher Worte gehen bisher nur wenige Hersteller den Weg hin zu einer externen Zertifizierung ihrer Produkte. Gigaset verhält sich hier anders und arbeitet Gigaset seit mehr als zwei Jahren mit der HTV-GmbH zusammen, die sukzessive das gesamte Produktportfolio zertifizieren wird. Damit ist Gigaset als einer der weltweit ersten Hersteller diesen Schritt gegangen und hat bereits das HTV-Life® Prüfzeichen für den Gigaset Repeater 2.0 sowie die Produktfamilien A400, E310, E550, E630, C430, C620, S850, SL400 erhalten. Mit der Gigaset CL750 Produktlinie wurden nun auch die neuen Design-Telefone erfolgreich zertifiziert.

Gigaset-Produkte stehen für lange Haltbarkeit

„Unser Customer Service erhält regelmäßig Reparaturanfragen für Produkte wie das Gigaset 1000 oder Gigaset 2000. Diese Geräte sind im Schnitt 15 bis 20 Jahre alt. Einen deutlicheren Beleg für die Haltbarkeit unserer Produkte gibt es kaum“, so Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG. „Mit der externen Zertifizierung unserer Produkte durch die HTV-GmbH gehen wir einen proaktiven Schritt hin zu zertifizierter Qualität und Haltbarkeit.“ Dörr betont: „Geplante Obsoleszenz ist für Gigaset ein absolutes No-Go.“

HTV-Life®-Prüfzeichen für Gigaset CL750 Produktfamilie

Das Gigaset CL750 ist die perfekte Verbindung von Design, Technologie und Benutzerfreundlichkeit: Seine einzigartig skulpturale Gestaltung, ergonomische Linienführung und makellosen Oberflächen machen es zu einer atemberaubend schönen Ergänzung jedes modernen Zuhauses – deswegen hat es auch den Beinamen „Sculpture“ erhalten.

Sculpture verfügt über ein 1,8“ TFT-Farbdisplay mit 65.000 Farben. Den exakten Druckpunkt der bedienfreundlichen Tastatur spürt man sofort. Die Nummerneingabe erfolgt flüssig und komfortabel. Weitere praktische Highlights, wie das Adressbuch für bis zu 200 Einträge á drei Rufnummern, die integrierte Wecker-, Kalender und Geburtstagserinnerungsfunktion oder das Babyphone mit Gegensprech-Funktion machen Sculpture zu einem umfangreich ausgestatteten Design-Telefon, das keine Wünsche offen lässt.

Das Sculpture ist in den Varianten CL750 (analoges Schnurlostelefon), CL750A GO (analoges und IP-fähiges Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter) sowie CL750HX (IP-basiertes Mobilteil zur Nutzung an DECT- oder CAT-iq Routern) verfügbar.

Über die HTV-GmbH

HTV besteht seit 1986 als unabhängiges Testhaus für elektronische, mechanische und chemische Analysen sowie Lebensdauerprüfungen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen circa 220 Mitarbeiter. Die Expertise von HTV ist vielfach bei Studien, z.B. von Bundesämtern aber auch bei Gutachten oder Qualifikationen gefragt. Als Spezialist für die Langzeitlagerung von Komponenten besitzt HTV eine sehr hohe Kompetenz beim Test und der Analyse von Alterungs- und Ausfallmechanismen bei Produkten sowie der Bestimmung der Lebensdauer von Komponenten. Weitere Informationen zum HTV Prüfzeichen finden sich auch auf der Gigaset Homepage. Direkt zum Thema gelangen Sie über diesen Link.

Was ist geplante Obsoleszenz?

Grundsätzlich ist mit geplanter Obsoleszenz der Teil einer Produktstrategie bezeichnet, bei der bewusst Schwachstellen in ein Produkt eingebaut, Lösungen mit verkürzter Haltbarkeit entwickelt, Rohstoffe minderer Qualität eingesetzt oder keine Ersatzteile angeboten werden. All das führt dazu, dass ein Produkt schneller als notwendig schad- oder fehlerhaft wird und entsprechend nicht mehr vollumfänglich genutzt werden kann. Damit steht geplante Obsoleszenz in enger Verbindung zur heutigen Wegwerfgesellschaft, in der Produkte nicht länger repariert, sondern weggeworfen und durch neue ersetzt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar