Wir suchen: Referent/in Public Relations & Social Media

Die Gigaset AG ist Europas führender Hersteller von privaten und geschäftlichen Kommunikationslösungen. Das Traditionsunternehmen blickt auf eine über 160-jährige Geschichte zurück und ist auch heute noch Innovationstreiber und Qualitätsführer im Bereich Telekommunikation. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Smartphones, Smart Home Lösungen sowie Telefone für Privatpersonen und KMUs (Kleine und Mittelständische Unternehmen). Mit eigener Fertigung in Deutschland unterhält die Gesellschaft ein weltumspannendes Vertriebsnetz in circa 70 Länder.
Für den Hauptsitz der im Prime-Standard notierten Gigaset AG am Standort München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n:

Referent/in Public Relations & Social Media

Du möchtest die unternehmens- und produktbezogene Pressearbeit im cross-medialen Kontext aktiv mitgestalten? Du interessierst dich für PR, Kommunikation und Social Media oder hast bereits erste Erfahrungen? Dann suchen wir dich!

Deine Aufgaben

  • Erstellung und Entwicklung von PR-Konzepten, Pressemitteilungen und Pressetexten (Interviews, Blog- und Gastbeiträge, etc.)
  • Redaktionsplanung und Erstellung von Inhalten für unsere Social-Media-Kanäle (u.a. Blog, Facebook und Twitter)
  • Ansprechpartner für unsere Sponsoring-Aktivitäten beim FC Bayern München (u.a. inhaltliche Gestaltung der Kooperation, Koordination VIP-Ticketing, Partner-Management)
  • Erstellung von Präsentationen und Redebeiträgen für die Geschäftsführung
  • Ansprechpartner für unsere PR- und Social-Media-Agenturen
  • Planung und Gestaltung der Produktkommunikation (u.a. Bemusterung, Kontaktpflege zu Bloggern und Journalisten, Reporting an den Vorstand)

Das solltest du mitbringen

  • Du hast ein Studium mit Schwerpunkt Kommunikationswissenschaften, Journalismus / Public Relations, Medien- oder Sozialwissenschaften absolviert
  • Du hast erste praktische Erfahrungen (Praktika, etc.) in einer Kommunikationsagentur, der Kommunikationsabteilung eines Unternehmens oder bei einem Onliner sammeln können
  • Du hast ein Gespür für gute Texte und ein Auge für Details, um auch komplexe Inhalte leicht verständlich für verschiedene Kanäle aufzubereiten
  • Du arbeitest gerne mit anderen Menschen zusammen, seien es Agenturen, Journalisten oder Kollegen
  • Du bist ein Organisationstalent und verlierst nicht so leicht den Überblick, wenn es mal turbulenter zugeht und mehrere Projekte gleichzeitig laufen
  • Du verfügst über gute bis sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Das bieten wir dir

  • Abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben in einem renommierten und international bekannten Unternehmen.
  • Großer Gestaltungsspielraum in deinen Aufgaben und die einmalige Chance, die Kommunikation neuer Produkte und Themen zunehmend eigenverantwortlich aktiv mitzugestalten.
  • „Getting Things Done“ Mentalität, teamübergreifende Zusammenarbeit und direkte Berichtslinie an den Abteilungsleiter
  • Agentur- statt Industriefeeling mit einen modernen, verkehrsgünstig gelegenen Arbeitsplatz im Herzen von München.

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dann warte nicht länger und bewirb dich jetzt! Schicke deine Bewerbungsunterlagen (kurzes Anschreiben, Lebenslauf und ggf. Arbeitszeugnisse) an die Emailadresse jobs@gigaset.com.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (9 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +8 (from 8 votes)
Veröffentlicht unter Karriere | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Smart brauch kein Phone – das neue GS160

„Gigagünstig. Das bisher günstigste Smartphone von Gigaset ist das GS160. Für unter 150 Euro verbaut der Hersteller sogar einen Fingerabdrucksensor. Aber ist das Gerät etwas Besonderes oder doch nur ein günstiges Smartphone unter vielen?“, so öffnet der Artikel von Notebookcheck, der besonders umfassend auf das neue Gigaset GS160 Smartphone eingeht und es nach allen Regeln der Kunst unter die Lupe nimmt.

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem langen und intensiven Test auf Herz und Nieren, kommt Notebookcheck (Test hier einsehbar) zu folgendem Ergebnis: „Das Gigaset GS160 ist nicht perfekt, macht aber aus seinem geringen Budget das Beste. Der Fingerabdrucksensor ist ein Highlight in dieser Klasse, das man sonst kaum findet. Gut gefällt uns, dass Gigaset Ersatzteile und Zubehör auch für so ein günstiges Smartphone in seinem Onlineshop bereithält. Dafür und für die vielen Anpassungsmöglichkeiten in der Software werten wir um einen Punkt auf. Auch der separate microSD-Steckplatz zusätzlich zu den Dual-SIM-Slots ist ein Argument für diesen Pluspunkt. Der austauschbare Akku erfreut Menschen, die viel unterwegs sind. Insgesamt schnürt Gigaset mit dem GS160 zwar kein herausragendes, aber dennoch ein rundes Smartphone-Paket, das durch kleine Extras einen Hauch Premium in die Einsteigerklasse bringt.“

Entsprechend lässt sich – auch im Kontext sämtlicher Neuheiten, die gerade auf dem MWC in Barcelona präsentiert werden – konstatieren, dass mehr Smart kein Phone braucht. Die Wirtschafts Woche titelt in einem aktuellen Artikel treffend: „Meer der Monotonie – Die Smartphonebauer stecken im Innovations-Dilemma“. Tatsächlich bringt das Höher, Schneller, Weiter der letzten Jahre nur einen marginalen Mehrwert für den Verbraucher.

Der neue Produkt-Trailer zum Gigaset GS160 hingegen zeigt worauf es ankommt. Solide Ausstattung und das zu einem attraktiven Preis. Von Notebookcheck und anderen Pressevertreten wurde das Gigaset GS160 bereits in höchsten Tönen gelobt und auch die Kunden auf Amazon sind überaus zufrieden, wie das hohe Sterne-Ranking zeigt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (8 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +8 (from 8 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gigaset setzt auf Erklärvideos

Erklärvideos, also kurze, meist animierte Filme, in denen auf einen konkreten Sachverhalt eingegangen, ein Produkt erklärt oder Informationen zu einem Thema bereitgestellt werden, erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Raphael Dörr, Senior Vice President Corporate Communications & Investor Relations

Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations

Die animierten Filme lassen maximalen Spielraum bei der Darstellung und können so individuell dem jeweiligen Thema nach gestaltet und angepasst werden. „Für Gigaset ist der Einsatz von Erklärvideos durchaus spannend“, so Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG. „Die Telefonie selbst wird in Teilen komplexer – z.B. durch die Umstellung auf All-IP – aber auch einzelne Produkte, wie die MobileDock, sind nicht mehr Teil des klassischen, bekannten Gigaset Portfolios. Entsprechend lohnt es sich die Produkte und Lösungen kompakt und auf den Punkt zu erklären.“

Gigaset setzt unverändert auf die starken und etablierten Beziehungen zum stationären Handel. Hier können Fachhändler und Verkäufer noch auf mögliche Fragen von Kunden eingehen und so das ideale Produkt zur Verfügung stellen. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass der Online-Handel konstant wächst. Mehr und mehr Käufer suchen Informationen zu sowie die Produkte selbst, online. Auch der Kauf wird online vollzogen, sei es über Amazon oder sonstige eTailer. Entsprechend wichtig ist es Formate anzubieten, die alle Fragen von Kunden beantworten.

„Gemeinsam mit unserem Partner explain it haben wir in einem strukturierten Prozess die Essenz der jeweiligen Themen herausgearbeitet und diese in einem zweiten Schritt in einen emotionalen Erzählprozess eingebunden, der den Zuschauer zugleich abholen und informieren soll“, so Raphael Dörr weiter.

Aktuell hat das Unternehmen drei Erklärfilme zu den Themen Gigaset HX, Gigaset Grosstastentelefone und Gigaset MobileDock LM550 produziert. Weitere Filme werden folgen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.6/10 (7 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +5 (from 5 votes)
Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gigaset E560HX erhält HTV-Life® Prüfzeichen

Geplante Obsoleszenz, d.h. die von Herstellern geplante, absichtliche Verringerung der Lebensdauer von Produkten, beschäftigt belastet nicht nur den Geldbeutel der Kunden, sondern in erheblichem Maß vor allem die Umwelt. Gigaset steht mit seinen Premiumprodukten und der Produktion „Made in Germany“ als klarer Gegenbegriff zu geplanter Obsoleszenz und lässt sich dies auch von externer Stelle bescheinigen. Das HTV-Life®-Prüfzeichen als Zertifikat erfolgreicher elektronischer, mechanischer und chemischer Analysen sowie Lebensdauerprüfungen hat jetzt auch das Großtastentelefon Gigaset E560HX erhalten.

Studie des Umweltbundesamts belegt zu kurze Lebensdauer vieler Produkte

Laut einer vom Umweltbundesamt beauftragten Studie konnte zwar keine geplante Obsoleszenz seitens der Hersteller explizit nachgewiesen werden, dennoch kritisiert Bundesamt-Präsidentin Maria Krautzberger „eine zu kurze Lebensdauer“ der Geräte und weist zudem auf die „[…] mangelnde Transparenz für die Verbraucherinnen und Verbraucher“ hin.

Dennoch gehen bisher nur wenige Hersteller den Weg hin zu einer externen Zertifizierung ihrer Produkte. Gigaset verhält sich hier anders und arbeitet Gigaset seit mehreren Jahren mit der HTV-GmbH zusammen, die sukzessive das gesamte Produktportfolio zertifizieren wird. Damit ist Giga-set als einer der weltweit ersten Hersteller diesen Schritt gegangen und hat bereits das HTV-Life® Prüfzeichen für den DECT Repeater 2.0 sowie die Produktfamilien A400, E310, E550, E630, C430, C620, S850, SL400 und CL750 erhalten. Neuerdings wurden auch die Modelle der Gigaset E560-Serie, also E560, E560A und E560HX erfolgreich zertifiziert und mit dem HTV-Life®-Prüfzeichen versehen.

Unser Versprechen: Qualität und lange Lebensdauer

„Viele unserer Kunden besitzen seit mehr als zehn Jahren unsere Telefone, wie Statistiken aus unserem Customer Support zeigen“, so Raphael Dörr, Leiter Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG. „Durch die externen Zertifizierung unserer Produkte durch die HTV-GmbH ist es uns möglich, die Haltbarkeit und Qualität des Gigaset-Portfolios zu unterstreichen, um unseren eigenen und den Ansprüchen unserer Kunden hervorzuheben.“

HTV-Life®-Prüfzeichen für Großtastentelefonserie Gigaset E560

Das neue Gigaset E560 Großtastentelefon sticht nicht nur optisch und technisch unter den aktuellen Seniorentelefonen heraus. Perfekt umgesetzte Ergonomie, durchdachte Funktionalität sowie intuitive Bedienoberflächen und Menüs: Wenn es auf optimale Bedienbarkeit ankommt, ist das neue Großtastentelefon Gigaset E560HX die erste Wahl.
Die treffsicheren, beleuchteten Tasten und das TFT-Farbdisplay mit extra-großer Ziffernanzeige sorgen dafür, dass auch Nutzer mit eingeschränkter Sehfähigkeit das Gerät optimal nutzen können. Die exzellente Akustik mit zertifizierter HD-Klangqualität, die problemlose Hörgerätkompatibilität (HAC) sowie die Extralaut Taste zur Verdoppelung der Hörerlautstärke gewährleistet zu jeder Zeit gutes Hören und Gehört werden. Und mit der optischen Anrufsignalisierung auf Basis von LED-Blitzen entgeht kein Anruf mehr. Besonders interessant ist die neue HX-Variante. Dank der neuen HX-Technologie, die Gigaset Ende 2015 auf der IFA vorgestellt hat, ist es als erstes ergonomisches Schnurlostelefon, perfekt auf das Zusammenspiel mit FRITZ!Box, Speedport &Co. ausgelegt.

Über die HTV-GmbH

HTV besteht seit 1986 als unabhängiges Testhaus für elektronische, mechanische und chemische Analysen sowie Lebensdauerprüfungen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen circa 220 Mitarbeiter. Die Expertise von HTV ist vielfach bei Studien, z.B. von Bundesämtern aber auch bei Gutachten oder Qualifikationen gefragt. Als Spezialist für die Langzeitlagerung von Komponenten besitzt HTV eine sehr hohe Kompetenz beim Test und der Analyse von Alterungs- und Ausfallmechanismen bei Produkten sowie der Bestimmung der Lebensdauer von Komponenten. Weitere Informationen zum HTV Prüfzeichen finden sich auch auf der Gigaset Homepage. Direkt zum Thema gelangen Sie über diesen Link.

Was ist geplante Obsoleszenz?

Mit geplanter Obsoleszenz ist im Fachjargon der Teil einer Produktstrategie bezeichnet, bei der bewusst Schwachstellen in ein Produkt eingebaut, Lösungen mit verkürzter Haltbarkeit entwickelt, Rohstoffe minderer Qualität eingesetzt oder keine Ersatzteile angeboten werden, gemeint. All das führt dazu, dass ein Produkt schneller als notwendig schad- oder fehlerhaft wird und entsprechend nicht mehr vollumfänglich genutzt werden kann. Damit steht geplante Obsoleszenz in enger Verbindung zur heutigen Wegwerfgesellschaft, in der Produkte nicht länger repariert, sondern weggeworfen und durch neue ersetzt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.8/10 (4 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gigaset GS160 Smartphone: Im Interview mit Sales und Produktentwicklung

Mitte Dezember letzten Jahres haben wir unser neues Smartphone im Einsteigersegment, das Gigaset GS160 der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen ist etwas mehr als ein Monat vergangen. Grund genug für Raphael Dörr, Leiter Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG, sich mit Andreas Merker, Leiter Projektmanagement und Michael Grodd, Head of Sales & Marketing zum Gespräch zu treffen.

Raphael Dörr: Meine Herren, danke, dass Sie sich die Zeit für dieses Gespräch nehmen. Fangen wir doch direkt an. Wie ist ihr Eindruck nach einem Monat Gigaset GS160 im Handel?

Michael Grodd

Michael Grodd: Wir sind sehr positiv gestimmt. Mit dem Presseauftakt am 15. Dezember 2016 hat auch der Abverkauf über unseren Online-Shop begonnen und ebenfalls die Bestückung des Einzelhandels. Allein das ist ein großer Fortschritt gegenüber der ersten Smartphone Generation. Die GS160 Geräte sind zunehmend im Fachhandel zu finden, können also von Interessenten in die Hand genommen und vor dem Kauf geprüft werden.

Andreas Merker: Auch ich bin überaus zufrieden. Produktseitig haben wir vom Planungsbeginn an bis zur Produktrealisierung und Bereitstellung ohne Probleme oder Verzögerungen arbeiten können. Das beinhaltet natürlich auch die offizielle Zulassung des Produkts und die Qualitätserprobung, auf die wir sehr viel Wert legen. Die Produktion läuft ebenfalls reibungslos und kann so eine kontinuierliche und schnelle Belieferung des Handels sicherstellen.

Raphael Dörr: Schön zu hören, dass seitens der Produktion und Sales alles reibungslos läuft, aber wie nehmen die Kunden das Gerät an? Wie steht es mit Absatzzahlen und Retourenquoten?

Michael Grodd: Das Smartphone-Geschäft ist aufgrund der kurzen Entwicklungszyklen deutlich schneller als das klassische DECT-Telefon Geschäft. Entsprechend mussten wir uns diesem hohen Tempo anpassen. Hier konnten wir aus der früheren Produktgeneration lernen und liegen mit dem GS160 voll im Plan. Der Durchverkauf der Geräte (Sell-Out) ist gemäß unserer Erwartungen. Marketing-Aktivitäten werden zeitnah folgen, sobald die flächendeckende Ausstattung der Handelskanäle in Deutschland abgeschlossen ist.

Andreas Merker: Die Kunden sind sehr zufrieden mit dem GS160. Es gibt quasi keine Retouren – aktuell werden weniger als 1% der gekauften Geräte umgetauscht..

Raphael Dörr: Herr Grodd, Sie haben gerade auf das Thema Marketing verwiesen. Die Maßnahmen sind hier noch nicht gestartet. Warum?

Michael Grodd: Wir hatten einen hervorragenden Produktstart mit einer sehr reichweitenstarken und intensiven Berichterstattung seitens der Presse. Hier sind bis heute mehrere hundert Artikel, Testberichte und Reviews entstanden. In der Zwischenzeit haben wir den Produkt Ramp-Up sichergestellt, also die Verfügbarkeit der Geräte im Handel. Marketingaktivitäten machen erst dann Sinn, wenn der Kunde, der durch eine Anzeige oder Werbung auf das Produkt aufmerksam wird, es auch direkt in jedem Point of Sales erhalten und kaufen kann.

Raphael Dörr: Herr Grodd, Sie haben gerade das Thema Presseberichterstattung angesprochen. Dazu noch eine Frage von mir, die ich gerne an Herrn Merker richten würde. Sie sind verantwortlich für das Produkt. Die Berichterstattung zum GS160 ist überwiegend positiv. Themen wie der Fingerabdrucksensor des Geräts oder die 13 Megapixel Kamera werden in der Preisklasse von unter 150 Euro wohlwollend erwähnt, aber es gibt auch einige kritische Berichte. Was sagen Sie dazu?

Andreas Merker

Andreas Merker: Ich halte Feedback für sehr wichtig. Viele Techjournalisten und Blogger sind sehr versiert und tief in der Thematik. Stellenweise wird der verbaute Quad-Core Prozessor als nicht performant genug oder die RAM Speicherausstattung als zu gering bemängelt. Es ist zu bedenken, dass wir uns im Einsteigersegment bewegen und Nutzer hier keine Geschwindigkeits- oder Benchmarkrekorde brechen wollen.

Auch ist das GS160 nicht für Gamer mit Ansprüchen an schnelle, hochauflösende Spiele mit hohen Grafikanforderungen gedacht. Tests mit Zielgruppen haben gezeigt, dass die Performance des GS160 für die am häufigsten genutzten Anwendungen völlig ausreichend ist. Wir zielen auf den Normalkunden, der ein funktional gut ausgestattetes Gerät zu einem attraktiven Preis benötigt. So bringt hier z.B. der Fingerprintsensor gepaart mit der guten Kamera, dem Dual SIM Slot und dem wechselbarem Akku deutlich mehr Kundennutzen als das letzte Quäntchen Geschwindigkeit.

Dennoch: Es ist für uns selbstverständlich, jede Form der Kritik ernst zu nehmen und wenn möglich sofort oder spätestens in der nächsten Produktgeneration zu verbessern. Ein Beispiel: In einigen Tests wurde das für Fingerabdrücke sehr anfällige Display-Glas des GS160 bemängelt. Hierfür bieten wir als Zubehör ein extrem gehärtetes Schutzglas mit einer öl- und schmutzabweisenden Oberfläche an, die auch besonders resistent gegenüber Fingerabdrücken ist.

Die Schutzfolie legt sich passgenau, wie eine zweite Haut ans GS160.

Raphael Dörr: Das ist ein sehr pragmatisches Beispiel einer Verbesserung. Aber wie steht es mit dem Thema Preis. Einige kritische Stimmen – vor allem in Foren – meinen, dass es im Budget-Segment noch günstiger gehen würde?

Michael Grodd: Billiger geht gefühlt immer. Wichtig ist nur, dass die Vergleichbarkeit erhalten bleibt. Das GS160 wird stellenweise mit Direktimporten aus China verglichen. Man muss sich vor Augen halten, dass das GS160 durch unsere umfangreiche Qualitäts- und Sicherheitstests gelaufen ist. Wir bieten Service und wenn nötig Reparatur innerhalb weniger Tage direkt in Deutschland an. Das sind Punkte, auf die bei einem China-Direktimport verzichtet werden muss.

Andreas Merker: Richtig! Sicherlich mag es einige, technikversierte Kunden geben, die bereit sind sechs bis acht Wochen auf ihr Smartphone aus China zu warten, denen Gewährleistung und Garantie relativ egal sind und die das Betriebssystem, das nicht selten auf Chinesisch ist, selbst anpassen und auf ihre Bedürfnisse zuschneiden können. Aber entspricht das dem typischen Gigaset-Kunden, als den Personen, die auch unsere A- und C-Klasse Telefone kaufen? Ich denke eher nicht. Unsere Kunden setzten auf eine Marke, der sie vertrauen können, die ihnen gewohnte Qualität und Support liefert. Das tut das GS160 – es erfüllt alle Qualitätsanforderungen, wie wir sie auch an unsere etablierten, schnurlosen DECT Telefone stellen.

Raphael Dörr: Ich verstehe. Das bedeutet, wir nehmen Feedback einerseits sehr ernst, auf der anderen Seite können wir uns auch nicht mit jedem messen, der eventuell ein ganz anderes Geschäftsmodell anwendet und auf eine andere Käuferschicht abzielt.

Michael Grodd: Korrekt. Wir wollen mit dem GS160 ein solides Produkt für Kunden anbieten, die Wert auf einen guten Funktionsumfang zu einem niedrigen Preis legen. Ich nutze hier gerne den Begriff „das genau richtig Smartphone“. Ausreichend Leistung und Funktionen zu einem fairen Preis. Es gibt zahlreiche Kunden, die weder ein QHD Display noch eine 20MP Kamera oder die neueste Android-Version haben wollen. Sie wollen ein funktionierendes Gerät, mit dem Sie Telefonieren, WhatsAppen, Fotos machen und Spiele spielen können und das zu einem bezahlbaren Preis und gleichzeitig guter Qualität. Sicherlich mögen Apple iPhone und Samsung Galaxy für viele ein Traum sein, aber nicht jeder hat 800 bis 1.000 Euro zur Verfügung, um sich diese Geräte zu leisten.

Andreas Merker: Ich kann mich Herrn Grodd nur anschließen. Es gibt zahllose Anwendungsbeispiele in denen die „überzüchteten“ Geräte uninteressant sind. Viele Kinder wünschen sich ein Smartphone oder es ist sogar das Interesse der Eltern, dass die Kinder stets erreichbar sind – macht hier bereits ein 300 Euro Gerät Sinn? Eher nicht. Hier ist das günstige GS160 eine hervorragende Option.

Raphael Dörr: Meine Herren, ich denke das gibt einen guten Überblick über die Situation. Wir schreiten zuversichtlich voran und sind um konstante Verbesserung bemüht. Ich bedanke mich für das Gespräch!

Gigaset GS160 (liegend)

Gigaset GS160 (liegend)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (8 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Veröffentlicht unter News, Produkte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar