FAQ

Android 10 Upgrade für Gigaset Smartphones GX290 und GS290

20. Juli 2020 Veröffentlicht von Raphael Doerr

Die beiden Geschwister-Smartphones GX290 und GS290 erhalten ein Software-Upgrade auf Android 10. Auch wenn die neueste Android-Version erstmals ohne zuckrigen Namenszusatz auskommt, bietet sie für den Nutzer dennoch ein umfangreiches Upgrade mit Blick auf Funktionalität und Sicherheit.

Seit den ersten Schritten in 2016 ist viel Zeit vergangen. Während der letzten vier Jahre hat sich Gigaset zu einem der Top 10 Player im deutschen Smartphone-Markt entwickelt, der seine Modelle in zahlreichen weiteren europäischen Ländern vertreibt.

Obwohl sich Gigaset mit seinen Modellen im Einstiegs- und mittleren Preissegment bewegt, verfolgt das Unternehmen dennoch eine konsequente Upgrade-Politik für seine Modelle. „Wir wollen unseren Kunden attraktive Geräte zu einem ansprechenden Preis bieten“, so Andreas Merker, SVP Smartphones bei Gigaset. „Für unsere hochwertigen Modelle bieten wir daher, trotz der kompetitiven Preisposition Upgrades auf die jeweils nächste Version an. So war es in der Vergangenheit und so verhält es sich auch bei den Modellen GX290 und GS290.“

Das Upgrade auf Android 10 steht Nutzern des Gigaset GX290 ab sofort zur Verfügung. Die Aktualisierung für das GS290 erfolgt Anfang August.

Alles neu macht die 10

Android 10 hält zahlreiche neue Funktionen bereit: Google führt einen systemweiten Dark Mode ein, für den bereits verschiedene Apps wie Gmail, Kalender und weitere angepasst wurden, und die bereits seit Android 9 Pie eingeführte Gestensteuerung erhält einen konsequenteren Ausbau durch die gesamte Bedienstruktur. Diese kommt jetzt vollständig ohne Buttons aus. Wischbewegungen vom linken oder rechten Bildschirmrand aus ersetzt den Zurück-Button. Ebenfalls verbessert wurde die Gesichtserkennung, die nun mittels entsprechender Authentifizierungssoftware nativ ins Android-System integriert wurde.

Eines der wichtigsten Themen bei allen neuen Android-Versionen ist die Sicherheit und der damit verbundene Datenschutz. In Android 10 wurden rund 50 neue Sicherheitsfunktionen implementiert. Diese sind nun prominent in einer eigenen Privatsphäre-Rubrik in den Einstellungen zu finden.

Standortdaten sowie der damit verbundene Standortzugriff einzelner Apps stehen ebenfalls im Fokus des Upgrades. Dieses bringt nun mehr Flexibilität und Transparenz, da man nun festlegen kann mit welchen Apps die Standortdaten geteilt werden dürfen. Mit Android 10 hält nun erstmals auch ein eigener Schutz für sensible Geräteinformationen wie der Seriennummer des Geräts Einzug.

Auch im Bereich Interaktion hat sich einiges getan bei Android 10. „Intelligente Antwort“ ist eine neue Funktion für Android-Benachrichtigungen. Sie wird mittels maschinellem Lernen direkt auf dem Smartphone ausgeführt und kommt mit vorgefertigten Antwortvorschlägen daher, die durch die native Integration ins System auf jeder Messaging-App nutzbar sein werden. Durch das maschinelle Lernen wird die Software mit jeder Interaktion „klüger“ werden und kontinuierlich verbesserte Vorschläge für die jeweils nächste Aktion anbieten.

Last but not least gibt es auch Neuerungen im Bereich Digital-Wellbeing: Mit dem Fokusmodus können ausgewählte Apps stumm geschaltet, respektive ausgeschaltet werden, solange man sich konzentrieren muss. Ein spannendes Feature ist auch der Family-Link, der Eltern hilft die Smartphone-Nutzung der Kinder besser zu überwachen. Bildschirmzeiten, Schlafenszeit oder Nutzungszeiten für einzelne Apps runden das Angebot der neuen Software entsprechend ab.

Starke Akkus, noch bessere Software

GX290_Android_10Gigaset ist dafür bekannt besonders große und leistungsstrak Akkus in seinen Smartphones zu verbauen. 6.200 mAh beim GX290 und 4,700 mAh beim GS290 – das sind Werte, die sich sehenlassen können und die von Journalisten gelobt und Kunden geschätzt werden.

Doch mit großen Akkus, kommt auch große Verantwortung seitens der Hersteller, denn oftmals sind Akkus – trotz Überladungsschutz und ähnlichen modernen Features – die zentrale Schwachstelle bei Smartphones. Bei kontinuierlichem, vollen Aufladen, wird jeder Akkus schrittweise schwächer. Auf die Zeit gesehen wird dann sukzessive immer weniger geladen, der Akku entsprechend immer schwächer und kurzlebiger.

„Mit Upgrade auf Android 10, stellt Gigaset deshalb eine eigens entwickelte Ladebegrenzung vor, die optional durch den Kunden aktiviert werden kann und damit ein weitere, wichtiges Feature zur deutlichen Lebenszeitverlängerung darstellt“, so Andreas Merker weiter.

Durch die großen Akkus und die langen Betriebszeiten kommen Kunden schon heute kaum in die Situation das Smartphone tagsüber aufladen zu müssen. Entsprechend ist eine Schnellladefunktion für Gigaset Smartphones nur von sekundärer Bedeutung.

Natürlich laden auch die Gigaset Smartphones am Anfang, bei einem besonders leerem Akku, schnell und werden dann zum Ende hin immer langsamer, um den Akku schonend auf 100% zu bringen und somit die Akkulebensdauer zu verlängern.

Damit ist – im Notfall, bei leerem Akku – der schnelle Einsatz des Smartphones wieder gewährleistet, aber auf lange Sicht vor allem die Langlebigkeit des Geräts gesichert. Kunden können sich z.B. auch dafür entscheiden nur bis zu 80% des Akkus zu laden und so noch umsichtiger mit den Smartphones umzugehen. Auf Grund der ohnehin großen Akkus, sind dennoch lange Betriebszeiten gewährleistet.

Gigaset GX290 – für jedes Abenteuer

Das GX290 in Titanium Grey mit orangefarbenen Designlinien ist das erste robust gebaute Smartphone von Gigaset und ist perfekt für diejenigen unter uns, die gerne an Outdoor-Aktivitäten teilnehmen oder unter härteren Bedingungen arbeiten. Ob es nun zum Klettern, Biken oder Rafting oder auf die Baustelle oder in die Werkstatt geht, unser GX290 ist der perfekte Begleiter in harten Bedingungen.

Das robuste Smartphone ist wasserdicht, stoß- und staubfest und kann in seinem widerstandsfähigen Gehäuse und hinter Gorilla® Glas jeder Herausforderung widerstehen. Außerdem verfügt das GX290 über einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Geräts. Dieser eröffnet nützliche Komfortfunktionen – mit ihm lässt sich zum Beispiel mit einer Hand durch Bildschirmseiten scrollen, ohne den sicheren Griff des Geräts aufzugeben. Eine schnelle und einfache Entsperrung ist zusätzlich über die Gesichtserkennung möglich.

Bei seinen traditionell starken Akkus legt Gigaset beim GX290 noch eine kräftige Schippe drauf: Der Lithium-Polymer-Energiespeicher hat eine Kapazität von 6.200 mAh. Das reicht für eine Standby-Zeit von 550 Stunden mit zwei SIM-Karten und einer Sprechzeit von bis zu 24 Stunden im 3G/4G Netzwerk. Der Akku lässt sich mit bis zu 15 Watt kabellos schnellladen – in rund drei Stunden steht wieder die volle Leistung zur Verfügung.

Business Class zum Easy Preis – Gigaset GS290

Egal ob für den privaten oder beruflichen Einsatz, mit dem GS290 wird Gigaset den veränderten Kunden-Bedürfnissen gerecht. Die Highlights des Geräts sind, neben gewohnt starkem Akku und großem Display, Wireless Charging, NFC und die Dual Hauptkamera mit ArcSoft®-Optimierung.

Das GS290 hat ein sagenhaftes, 6,3 Zoll großes IPS-Display mit V-Notch und einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel (FHD+). Es eignet sich zur Anzeige von Präsentationen und Fotos und erleichtert das gleichzeitige Arbeiten mit mehreren Apps. Gigaset setzt beim Prozessor auf den MediaTek Helio P23 Octa-Core – mit 4 GB Arbeitsspeicher und einer Taktfrequenz von bis zu 2,0 GHz. In Verbindung mit 4G LTE sorgt er für eine hohe Arbeits- und Datengeschwindigkeit.

Die Hauptkamera hat zwei Objektive und kombiniert die beiden Fotos mit 16 MP und 2 MP zu einem Gesamtergebnis, das sich sehen lassen kann. Die Software vom Digitalfoto-Experten ArcSoft® optimiert die Bilder anschließend und ermöglicht beispielsweise den Bokeh-Effekt für Portraitfotos mit unscharfem Hintergrund. Der Fingerabdrucksensor und die Gesichtserkennung machen das Entsperren des GS290 besonders komfortabel. Diese Technologien sind schnell und sicher – das Telefon wird unverzüglich entsperrt, ohne die PIN eingeben zu müssen. Mit dem Fingerabdrucksensor lässt sich außerdem durch Bildschirmseiten scrollen, ein eingehender Anruf annehmen oder die Kamera öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.