FAQ
GX290_Individualisierungen

Gigaset Individualisierungen sind sehr beliebt

10. Mai 2021 Veröffentlicht von Jana Greyling

Schon seit 2018 werden Gigaset Smartphones im Gigaset Werk in Bocholt angefertigt. Das moderne Industrie 4.0 Produktionsverfahen erlaubt nicht nur Logistikvorteile, die Sicherung von Arbeitsplätzen am Standort Deutschland und verbesserte Nachhaltigkeit. Es erlaubt Gigaset auch mit einer größeren Flexibilität für Einzelkunden zu produzieren. So können Smartphones ganz einfach in kleineren Losgrößen für Partner und Kunden produziert werden und Individualisierungen angefertigt werden.

Das Individualisierungsangebot für Gigaset Smartphones wurde bereits von diversen Kunden genutzt. Von den IMO Waschanlagen bis zur Modellfluggruppe Heuneberstein, die Kooperationen von Gigaset für Logo-Gravuren sind aufregend und vielseitig.

Eines der Unternehmen, die das Gigaset Gravur-Angebot für Individualisierungen in Anspruch genommen haben, sind die IMO-Waschanlagen. Mit seinen ca. 900 Waschanlagen ist die IMO Car Wash Group das größte Autowaschunternhemen weltweit. Da an den Waschanlagen oft extreme Bedingungen herrschen (Nässe und Themperaturschwankungen), entschied sich das Unternehmen an sämtlichen Standorten Gigaset GX290 Smartphones in Gebrauch zu nehmen, um die QR-Codes der IMO-Kundenkarten zu scannen. Das Unternehmen machte aber nicht nur von dem robusten Outdoor Smartphone gebrauch, sondern entschied sich auch die Individualisierungsmöglichkeit für Gigaset Smartphones zu nutzen.

Das IMO-Logo wurde aus Marketing-Gründen auf jedes Smartphone graviert und jedes Gerät wurde auch über die Gravur mit einer IMEI Nummer gekennzeichnet. Das dient der einfachen Identifikation beim Device Management und schützt gegen Diebstahl.

Auch die Modellfluggruppe Heuneberstein bei Baden-Baden hat von dem Individualisierungsangebot bei Gigaset Gebrauch gemacht. Auf dem Modellflugplatz kommt es nämlich nicht nur bei den Modellflugzeugen zu Abstürzen. Das ein oder andere Smartphone landet auch mal in einer Bruchlandung auf dem Flugplatz. Die Gruppe hat sich daher ebenfalls für das Gigaset GX290 entschieden und ihr Logo auf das Smartphone gravieren lassen. So lassen sich die Smartphone-Schäden auf dem Flugplatz minimieren und die Vereinsmitglieder schnell erkennen.

Während IMO-Waschanlagen und die Modellfluggruppe Heuneberstein sich für eine Gravur des Gigaset GX290 entschieden haben, ließ sich die Karneval Prinzengarde Düsseldorf wiederum das stylische Gigaset GS290 Smartphone gravieren. Das Logo der Leibgarde des Prinzen Karnevall e.V. passt hervorragend auf die Rückseite des GS290. So sind nun auch die Mitglieder der Düsseldorfer Prinzengarde sofort zu erkennen.

Ob es also zur Gruppenidentität oder zum Device Management dient, die individualisierte Gravurmöglichkeit bei Gigaset Smartphones gibt jedem Unternehmen oder Verein die Möglichkeit sein Logo stolz zu präsentieren und aus der Menge hervorzustechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.