FAQ
GX290 PRO Shot G

Gigaset präsentiert GX290 plus und GX290 PRO

18. Februar 2021 Veröffentlicht von Jana Greyling

Aus dem Gigaset GX290 wird das GX290 plus. Hinter dem „plus“ verbergen sich 33 Prozent mehr Arbeitsspeicher, die den Prozessor auf Touren bringen, und 100 Prozent mehr Speicherplatz. Gigasets robustestes Smartphone kann seine Stärken damit noch souveräner ausspielen: Das nahezu unverwüstliche Gehäuse ist staub- und wasserdicht und der extrastarke Akku mit seinen 6.200 mAh lässt sich kabellos laden. Im privaten Bereich ist das GX290 plus ein ausdauernder und zuverlässiger Begleiter – ob beim Montainbiking oder beim Handwerken. Für den professionellen Einsatz bietet Gigaset mit dem neuen GX290 PRO ebenfalls mehr Leistung und Speicher sowie das Android Enterprise Recommended™ Siegel, optional auch einen verlängerten Supportzeitraum für Sicherheitsupdates und die Administrationsmöglichkeit mit Zero Touch über eine ganze Reihe von Mobile Device Management Systemen sowie Individualisierungsoptionen für Unternehmen.

Ob man mit einem Smartphone wirklich einen Nagel einschlagen können muss, ist zugegeben mehr als fraglich. Mit dem Gigaset GX290 ist das trotzdem möglich. Die Redakteure des Magazins top agrar haben es ausprobiert. Seitdem das erste Outdoor-Smartphone von Gigaset auf dem Markt ist, wurde viel geschrieben und getestet. „Sehr gut“ urteilt das Technikmagazin CHIP. Computer Bild lobt den hellen Bildschirm und hebt den „monströsen Akku“ hervor „für lange Reisen, mit dem sich sogar andere Geräte aufladen lassen.“

Nun kommt eine verbesserte Variante des Publikumslieblings GX290 mit einem Plus an Speicher und Geschwindigkeit. „Wir wollten das Gerät in Sachen Leistung und Funktionalität noch attraktiver machen“, sagt Jörg Wissing, Senior Product & Business Development Manager bei Gigaset.

Überarbeitete Ausstattung für bessere Performance

Der auf 4 GB vergrößerte Arbeitsspeicher des GX290 plus sorgt dafür, dass leistungsintensivere Anwendungen auch parallel flüssig laufen. Damit alle Apps und Dateien problemlos unterkommen und keine wichtigen Daten gelöscht werden müssen, ist der Speicherplatz im Vergleich zum Vorgänger um das Doppelte auf 64 GB gewachsen. Die neue, dezentere Farbgebung: Titanium Grey mit silbernen Designlinien und einem roten Ein-/Aus-Schalter als optischem Akzent.

Akzente in Rot und Silber: Das Design des neuen Gigaset GX290 plus

Robustes Äußeres für harte Einsätze

Mit einem Zwei-Komponenten TPU Spritzguss-Gehäuse, das zusätzlich von einem stabilen Metallrahmen verstärkt wird, trotzt das Gigaset GX290 plus allen Umwelteinflüssen. Das Display wird von robustem Corning® Gorilla® Glas 3 geschützt. Im Vergleich zum GX290 gibt es bautechnisch eine weitere Detailverbesserung: Der umlaufende Displayrahmen wurde minimal angehoben, um Schäden vorzubeugen – eine optionale Schutzfolie fügt sich auf diese Weise noch besser ein.

„Das GX290 plus steckt Stöße oder Stürze auf harten Untergrund wesentlich besser weg als gewöhnliche Smartphones – und ist darüber hinaus noch wasser- und staubdicht“, so Jörg Wissing. „Bei der Konzeption hatten wir auch den Outdoor-Einsatz im Blick, bei dem das Smartphone herausfordernden Bedingungen ausgesetzt und keine Steckdose in der Nähe ist – zum Beispiel beim Mountainbiken, Zelten oder bei Geocaching-Touren.“

Langer Atem für lange Tage

Der Lithium Polymer Akku hat eine Kapazität von 6.200 mAh. Das reicht für eine Standby-Zeit von 550 Stunden mit zwei SIM-Karten und einer Sprechzeit von bis zu 24 Stunden im 3G/4G Netzwerk. Der Akku lässt sich mit bis zu 15 Watt kabellos schnellladen – in rund drei Stunden steht wieder die volle Leistung zur Verfügung. Standardmäßig wird der Akku nur zu 90 Prozent aufgeladen. Damit ist das GX290 plus Teil der neuen Gigaset Battery Save Initiative für mehr Nachhaltigkeit: Umfassende Tests haben gezeigt, dass die Lebensdauer eines Smartphone-Akkus um ein Vielfaches verlängert werden kann, wenn er nicht regelmäßig komplett aufgeladen wird. Auf Wunsch kann das Feature jederzeit in den Geräteeinstellungen deaktiviert werden.

Darüber hinaus unterstützt die USB-C-Buchse das Schnellladen durch PE+ Technologie. USB On-The-Go (OTG) macht das Gerät außerdem zur Power Bank und erlaubt das Laden von externen Geräten sowie den Anschluss externer USB-Geräte wie Maus, Tastatur oder Speichermedien. Der Fingerabdrucksensor sitzt auf der Rückseite des Smartphones und eröffnet nützliche Komfortfunktionen – mit ihm lässt sich zum Beispiel mit einer Hand durch Bildschirmseiten scrollen, ohne den sicheren Griff des Geräts aufzugeben. Die unkomplizierte Entsperrung ist zusätzlich über die Gesichtserkennungsfunktion möglich. Darüber hinaus verfügt das GX290 plus über NFC, das beispielsweise beim kontaktlosen Bezahlen oder zur Datenübertragung genutzt werden kann. Die satellitengestützte Ortung über GPS und GLONASS garantiert eine verlässliche Standortermittlung.

Hell wie der Tag, schnell durch acht Kerne

Das adaptive 6,1 Zoll HD+ Display mit V-Notch zeigt 1.560 x 720 Pixel mit einer Helligkeit von 580 cd/m² und einem Kontrast von 1000:1 – für beste Ablesbarkeit auch im prallen Sonnenlicht. Das Betriebssystem läuft auf dem MediaTek Helio P23 Octa-Core MT6763 – der Prozessor taktet mit 2,0 GHz, beherrscht 4G LTE mit bis zu 150 Mbit/s und unterstützt die Verbindungsstandards VoLTE und VoWiFi. „Bei Gigaset legen wir traditionell großen Wert auf optimale Sprachqualität“, sagt Jörg Wissing. „Und diesen Maßstab legen wir natürlich auch bei unseren Smartphones an.“

Um die schönsten Outdoor-Momente für immer festzuhalten, bringt das GX290 plus eine Dual Hauptkamera mit 13 MP SONY Sensor mit, der von einem 2 MP Sensor unterstützt wird. Die Software vom Fotospezialisten ArcSoft® sorgt für eine weitere Optimierung der Fotos und liefert viele aus der Profi-Fotografie bekannte Funktionen wie HDR, Ultra-HD und Nachtmodus. QR-Codes werden ohne zusätzliche Software direkt erkannt.

GX290 plus für Abenteurer, GX290 PRO für Unternehmen

Die ebenfalls neu erhältliche Businessvariante des GX290 mit dem Namenszusatz „PRO“ ist in Sachen Leistung und Design baugleich mit dem GX290 plus, hat von Google das Android Enterprise™ Recommended Siegel verliehen bekommen und bietet mit der Zero Touch Option zahlreiche Vorteile in der Verwaltung und berufsalltäglichen Nutzung. Das Gerät wurde bereits für das SOTI Mobile Device Management zertifiziert und Sicherheitsupdates werden optional über einen längeren Zeitraum angeboten. Das GX290 PRO kann zudem bei Firmenbestellungen individuell angepasst werden. Ermöglicht wird das durch die Produktions- und Fertigungsstätten von Gigaset in Deutschland. So können selbst bei relativ kleinen Stückzahlen Firmenlogos, IMEI-Nummern, Abteilungsbezeichnungen oder andere individuelle Informationen auf die Geräterückseite graviert werden. Weiterhin lässt sich auf Wunsch vorab die installierte Software definieren. Das GX290 PRO lässt sich flexibel konfigurieren – vom Startbildschirm mit eigenem Firmenlogo über die Auswahl an Apps bis zu Hintergrundbildern und Klingeltönen wie zum Beispiel dem Unternehmens-Jingle. Weitere Informationen dazu finden sich hier.

Das Gigaset GX290 plus in Titanium Grey mit silberfarbenen Designlinien ist ab Anfang März 2021 im Handel und im Gigaset Onlineshop für 329 Euro (UVP) erhältlich. Das ebenfalls neue Gigaset GX290 PRO für Unternehmen kostet 399 Euro (UVP) – mehr Informationen per E-Mail an busines.support@gigaset.com.

7 Kommentare

  • Torben 18.02.2021

    Wie lange wird es für das Gigaset GX290 Plus Upadets geben und ist ein Sprung auf Android 11 geplant?
    VG

    • Hallo Torben,

      vielen Dank für deine Frage. Unsere Smartphones werden in der Regel zwei Jahre lang quartalsmäßig mit Sicherheitsupdates von Android versorgt. Leider können wir noch nichts Genaueres zu einem Update auf Android 11 sagen. Sobald es jedoch neue Informationen dazu gibt, werden wir das hier auf dem Blog kommunizieren.

      VG

  • Rrl 19.02.2021

    Gefällt mir! Zurzeit legt ihr ja ein ganz gutes Tempo bei den Smartphones vor, ich hoffe das bleibt so!

  • Martin Strienz 27.03.2021

    Ich vermute ja, dass bei der E-Mail-Adresse für den Business Support ein s fehlt. Also wundert euch nicht, wenn darüber nichts ankommt…
    By the way: Die Richtung stimmt schonmal, nur sollten die neueren Smartphones auch mit den neuen WLAN-Standards klarkommen (besser als das GS4, da muss man erst die Verschlüsselung im Router runterschalten, damit es funktioniert). Und 4 GB RAM sind etwas zu wenig für Pro, falls ihr wirklich Kunden gewinnen wollt, die richtig damit arbeiten. Da wären 6 GB angebracht. Flottes Arbeiten ist wesentlich wichtiger als die Kamera. Aber wireless laden ist schon mal gut.

  • Tero 12.04.2021

    Verraten Sie bitte, wo dieses Gerät hergestellt wird? Vielen Dank!

    • Raphael Doerr 12.04.2021

      Hallo Tero,
      GX290 plus und GX290 PRO sind keine “Made in Germany” Modelle.
      Die Ruggadized-Produktion ist in Deutschland noch nicht verfügbar.
      Entsprechend sind die Geräte gemeinsam mit Partnern aus Asien entwickelt.

      Mit freundlichen Grüßen, ^RD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.